Tag Archives: Weihnachten

Stempeln, Nähen und Sticken gegen Novemberblues

diygegennovemberblues

Die Novembertage sind ja nun zum Glück schon gezählt und beim DIY gegen Novemberblues konnten wir uns jeden Tag neu inspirieren lassen, wie man der trüben Laune entkommen kann.
Besonders beeindruckt hat mich Mareikes Projekt von rundherumblog. Sie hat schöne Muster mit einer einfachen Siebdrucktechnik auf Stoff gebracht. Das muss ich auch unbedingt probieren.

Gestern hat uns Katharina von greenfietsen gezeigt, wie man ein schönes Gute-Laune -Kissen näht und morgen endet der November dann wieder bei der lieben Dorthe von lalala-patchwork. Sie hat das tolle Projekt „DIY gegen Novemberblues“ ins Leben gerufen.

In meinem Beitrag zeige ich Euch das Ergebnis einer meiner Lieblingsbeschäftigungen. Dabei handelt es sich um das Zusammenspiel von verschiedenen kreativen Techniken, um eine textile Fläche zu gestalten.

Kurz um: Bei diesem Projekt sammeln sich auf dem Arbeitstisch alle möglichen Materialien und Werkzeuge. Am Ende sieht es dann vielleicht etwas sehr nach Chaos aus, weil diverse Kisten geöffnet zu Füßen stehen und Garnrollen wild umherfliegen. Egal, Licht aus und Tür zu!

kreativtechniken Geschirrhandtuch-titelbild1

Mein Ergebnis ist ein Geschirrhandtuch, dass dann im nächsten Monat wohlmöglich direkt unter den Weihnachtsbaum wandern wird…

Stempeln, Nähen und Sticken…nur drei Ideen von vielen

Es gibt viele Wege Stoffe oder auch Papier zu gestalten. Ich habe mich für Drucken, Applizieren, Maschinensticken und Handsticken entschieden. Als Grundlage habe ich einen einfarbigen Stoff aus Baumwolle und Leinen verwendet. Leinen ist optimal für ein Geschirrhandtuch.

Zurück zum Chaos:
Meine Idee war es, mich nicht an eine bestimmte Vorstellung oder einen Entwurf zu halten, sondern beginnend mit einer Technik, das Bild entstehen zu lassen. So konnte ich während des Arbeiten fantasieren, ohne mich selbst einzuschränken. Klingt ein wenig wie Therapie und fühlt sich auch so an.

Stempeln auf Stoff

Material:

  • Stempel
  • Stempelfarbe, Stoffmalfarbe
  • ggf. Farbrolle
  • Unterlage

Letztes Jahr zu dieser Zeit habe ich begonnen Stempel mit Hilfe von Linolwerkzeug und Softcut-Platten selbst herzustellen. Dafür eignen sich diese langen Abende besonders gut. Die fertigen Stempel sind vielseitig einsetzbar.

kreativtechniken-stempel
Die Farbe wird auf den Stempel gebracht und dieser auf einer glatten Unterlage fest auf den gewaschenen Stoff gedruckt. Wenn die Farbe getrocknet ist, wird sie mit dem Bügeleisen fixiert.

Sticken mit der Nähmaschine

Material:

  • Nähmaschine mit Freihandstickfuß
  • Nähgarn
  • Stickvlies für die Rückseite
  • Markierstift für das Motiv

Das Motiv muss ja nicht unbedingt komplett frei sein. Es ist schon sehr hilfreich sich vorher Proportionen etc. auf den Stoff zeichnen zu können. Das klappt sehr gut mit dem herauswaschbaren Trickmarker von Prym.
Das Stickvlies wird großzügig zugeschnitten und unter die Näharbeit gelegt. Später kann es wieder abgerissen werden. Für den Nähvorgang ist es dennoch wichtig, denn sonst zieht sich der Stoff beim Nähen zusammen.

kreativtechniken-stickvlies
Bevor es losgeht muss der Transporteur der Nähmaschine abgesenkt werden. So bewegt sich der Stoff jetzt frei und man kann quasi „zeichnen“.

kreativtechniken-blaetter-maschinenstickerei-details

 

Applizieren auf Stoff

Material:

  • Stoffreste
  • Vliesofix oder Steam-a-Seam
  • Bügeleisen
  • Schere
  • Stickvlies

Auf die Rückseite der Stoffreste wird großzügig das Vliesofix oder Steam-a-Seam gebügelt. Dann wird das Motiv spiegelverkehrt auf die Rückseite gebracht und ausgeschnitten. Die Folie muss entfernt und das Motiv auf dem Hauptstoff positioniert werden. Jetzt wird es mit viel Hitze festgebügelt.

kreativtechniken-steamaseam
Da bügeln in der Regel nicht ausreicht, müssen die Applikationen noch festgenäht werden. Dafür habe ich wieder den Freihandstickfuß verwendet. Das Stickvlies darf auch hier nicht fehlen.

kreativtechniken-freihandsticken-naehmaschine

kreativtechniken-vogel-detail-kopie

Sticken mit der Hand

Material:

  • Stickgarn
  • Sticknadeln
  • Stickrahmen
  • Schere

Weg von der Nähmaschine, ran an den Ofen…Beine hoch und losgestickt!
Das Besticken von kleinen Teilen des Bildes macht das gesamte Werk plastischer und aufregender. Ich mag vor allem auch dieses Aussehen von „Handgemacht“.
Der Knötchenstich, den ich verwendet habe, nennt sich „French Knot“. Bei Pinterest findet ihr tolle bebilderte Anleitungen zu diesem und andere Stiche. So lernt man schnell etwas Neues.

kreativtechniken-stickrahmen-french-knots

 

kreativtechniken-french-knot

Zu guter Letzt wird noch eine kleine Borte angenäht,dann alle vier Seiten umgebügelt und abgesteppt und ein Aufhänger angebracht.
Aus einer solchen Arbeit kann natürlich so allerhand entstehen: Kissenhüllen, Täschchen, Decken,…

Das hat viel Spaß gemacht und da steckt viel Liebe drin. Perfekt also, um es in Geschenkpapier zu verpacken…

Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtszeit mit vielen kreativen Glücksmomenten!

kreativtechniken-geschirrtuch-gefaltet

kreativtechniken-titelbild3

 

 

 

 

 

Geschenkanhänger aus Stoff – selbst genäht

Gesxchenkanhänger aus Stoff

Weihnachten steht vor der Tür und alles geht mal wieder viel zu schnell, wie ich finde.
Ich muss mich jetzt direkt beeilen, um noch alle Dinge von meiner weihnachtlichen Wish-To-Do-Liste abzuarbeiten.
Das mit dem Schnee wird, laut Wetterbericht, leider auf das nächste Jahr verschoben. Aber gemütlich machen können wir es uns trotzdem mit einer Tasse Tee und Weihnachtsmusik.
Eine Sache kann ich schon streichen von meiner Liste: Geschenkanhänger selber machen.
Ich habe mir dieses Jahr in den Kopf gesetzt eine Stoffvariante auszuprobieren und die Ergebnisse sind wirklich sehr schön. Sogar so schön, dass ich am liebsten ein paar behalten würde.
Verwendet habe ich für die Geschenkanhänger vor allem Stoffreste. Davon besitze ich inzwischen jede Menge. Je nachdem wie viel Zeit man hat, können die Anhänger schlicht oder aufwenig gestaltet werden.
Fertig genäht machen sie selbst eine schlichte Verpackung zu etwas Besonderem.

Material:

  • Stoffreste
  • Vliesofix
  • Schabrackeneinlage S 320
  • Nähgarn
  • optional: Ösen und Lederreste

Geschenkanhänger aus Stoff selber nähen

Die Anleitung für die Geschenkanhänger:

Ich habe ein Blatt mit meinen Schablonen in verschiedenen Größen für Euch vorbereitet. Außerdem gibt es eine detailierte Anleitung, in der ich erkäre, wie ihr einzigartige Geschenkanhänger leicht selbst herstellen könnt.
Schön ist auch, dass je nach Nähmaschinenmodell auch Namen und Grüße eingestickt werden können. Alternativ schreibt man einfach mit einem Textilstift etwas auf die Rückseite.

Geschenkanhänger nähen Tannenbaum
Versteckt ist die Anleitung hinter dem 18. Türchen in dem Bernina Adventskalender.
In dem Adventskalender gibt es übrigens noch viele andere tolle Ideen zum Thema Verpacken. Ein Blick lohnt sich in jedem Fall.

Ich wünsche Euch viel Spaß bei den Weihnachtsvorbereitungen!

Eure Janina

 

Geschenkanhänger zusammen

 

 

Ein winterlicher Türkranz – selbstgemacht

Vor einigen Tagen habe ich mich von unserem herbstlichen Türkranz verabschiedet und einen neuen für den Winter gebunden.
Der Kranz ist schlicht und wirkt durch die Materialien fast ein wenig filigran. Ich habe mich bewusst nur für Naturmaterialien und gegen Weihnachtsdekorationen entschieden. So kann ich den Kranz den ganzen Winter über hängen lassen und er wirkt nicht kitschig, sondern irgendwie elegant.

winterlicher Türkranz Anleitung fertig

So ein Türkranz ist leicht und schnell zu binden. Es können jegliche Zweige, Beeren, Nüsse und Zapfen mit eingebunden werden. Hauptsache Natur!

Material:

  • Metallring zum Kränzebinden (Floristik -oder Bastelbedarf)
  • Draht
  • Zweige z.B. Seidenkiefer, Tanne, Rosmarin, Eukalyptus
  • Zapfen
  • Gartenschere
  • Zange

 

Türkranz binden - das Material

 

Einen Türkranz binden – ganz leicht:

Schritt 1 :

Eine Seite nach der anderen:
Begonnen wird oben in der Mitte mit einem Zweig. Dann arbeitet man die eine Seite komplett hinunter bis zu der unteren Mitte. Die Zweige überlappen sich, und nach unten hin zu der Kranzmitte wird das Volumen größer. Der Metallring ist dabei eine gute Hilfe, denn erhält alles in Form.
Um die Zweige an dem Metallring zu befestigen, werden kleine Stücke Draht mit der Zange abgekniffen und die Drahtstücke jeweils immer nur um den Zweig gelegt, so dass die Nadeln ihn verdecken. Die Drahtenden werden auf der Rückseite miteinander verdreht.

 

Türkranzbinden - der AnfangSchritt 2 :

Die zweite Seite wird genauso gearbeitet wie die erste Seite – von oben nach unten.

Türkranz binden - die zweite Seite

Schritt 3 :

Als Nächstes werden die Rosmarinzweige mit eingebunden. Dafür können die schon vorhandenen Drahtschlaufen genutzt werden.
Rosmarinzweige passen durch die ähnliche Farbe sehr schön zu der Kiefer, aber auch andere Zweige sehen toll aus.

Schritt 4 :

Die Zapfen werden zum Schluss in die Kranzmitte auf der Unterseite gesetzt.
Dafür wird um jeden Zapfen an der Unterseite etwas Draht gewickelt.

Nachdem die Zapfen mit Draht ausgerüstet wurden, werden sie verdeckt an die Zweige und den Metallring angebunden.

Türkranz binden - die Zapfen

Schritt 5 :

Jetzt fehlt nur noch das Band zum Aufhängen und der winterliche Türkranz ist fertig.

Das Gestalten mit Naturmaterialien, der Duft von Harz und die klebrigen Finger, das alles bringt viel Spaß und weihnachtliche Stimmung.

Ein kleiner Tipp noch für die klebrigen Finger: Ich habe gelernt, dass Öl, egal ob Olivenöl oder Nähmaschinenöl ;-), sehr gut hilft. Einfach die Hände mit dem Öl einreiben und das Baumharz abrubbeln.

 

Viel Spaß!

Ein Adventskalender in letzter Sekunde…

Adventskalender Titelbild

Ich habe eine tolle Idee für einen „schnellen“ Adventskalender für Euch. Je nachdem wie viel Zeit ihr am Wochenende habt, könnt ihr ihn mehr oder weniger aufwendig gestalten. Der Kalender hat auch ohne viel Schnickschnack eine tolle Wirkung.

 

Der Adventskalender

Der Adventskalender besteht aus 24 Fotos, jedes auf eine Karte geklebt und in einem Briefumschlag verpackt.
Die Fotos können z.B. von eurem letzten Urlaub sein oder einem anderen Höhepunkt des vergangenen Jahres, den ihr mit der Person teilt.
Alle Bilder werden Tag für Tag in ein Album geklebt, das dann am 24. Dezember voller Erinnerungen steckt.

Material:

  • 24 Fotos (z.B Urlaubsbilder vom Handy)
  • ca. 2 Blatt Fotopapier für den Drucker
  • 24 Karten aus Tonkarton in A5 und passende Umschläge
  • ein Ringbuch oder anderes Album mit Papierseiten
  • Kleber
  • Fotokleber
  • Stifte, Stempel, Washitape,….
  • Schnur, Kordel

 

Anleitung für den Adventskalender

Die Fotos

In unserem Urlaub dieses Jahr in England habe ich jede Menge Fotos gemacht und teilweise auch bei Instagram gepostet. Diese Bilder sind auf meinem Handy gespeichert und ich habe sie auf Fotopapier ausgedruckt.
Eine Alternative sind die Sofortbildautomaten in Drogerien oder anderen Märkten.
Bei beiden Varianten bleibt natürlich die Bildqualtität ein wenig auf der Strecke, aber für mehr fehlt uns die Zeit! Zum Glück sind die Bilder relativ klein.

Adventskalender Instagrambilder

Die Karten

Ich habe mir Tonkartonzuschnitte in verschiedenen Farben gekauft und einige mit meinen Stempeln selbst bedruckt. Das kostet natürlich etwas mehr Zeit, vor allem weil die Farbe auch noch trocknen muss.

Es gibt auch die Möglichkeit gleich gemusterte Zuschnitte zu kaufen. Oder ihr arbeitet ganz minimalistisch. Das sieht auch sehr gut aus.

Adventskalender Karten Print

Das Buch

Mein Ringbuch hat 40 weiße Seiten. Ich habe einige bedruckt, andere habe ich beklebt. Die Möglichkeiten sind hier endlos. Und eure Ideen bestimmt auch!
Toll an einem Ringbuch ist auch, dass überflüssige Seiten ganz leicht herausgetrennt werden können, so dass am Ende keine leeren Seiten übrig bleiben.

 

Adventskalender Buchseiten

Die Karten kommen in nummerierte Umschläge.
Neben die Fotos habe ich meist noch einen schönen Spruch geschrieben und unter das Foto das Datum und den Ort notiert.

Adventskalender Umschlag und Karte

Hier seht ihr eines meiner Ergebnisse:

Die Karte ist auf der Rückseite in allen vier Ecken mit Fotokleber ausgestattet. Es müssen nur noch die Schutzfolien abgezogen werden und dann kann das Bild in das Ringbuch eingeklebt werden.

Adventskalender alles zusammen

Die fertigen Umschläge hänge ich an Schnüre und und binde sie dann wiederum an ein langes Band. Das Band verziere ich mit einer Lichterkette und ein paar Zapfen.

Ich würde mich selbst sehr über einen solchen Kalender freuen, denn der Inhalt hält ein Leben lang und ist eigentlich gar nicht weihnachtlich. Trotzdem ist die Freude jeden Tag groß, wenn wieder eine Erinnerungen hervorgeholt wird und schöne Momente des Jahres noch einmal in Gedanken erlebt werden.

Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent!

Adventskalender Umschläge

Vogelfutteranhänger für Weihnachten – eine Anleitung

Ich finde es sehr schön, wenn Geschenke, sei es nun für den Adventskalender oder für Weihnachten, selbstgemacht und irgendwie auch „sinnvoll“ sind. Sinn bedeutet, dass sich über das Geschenk Gedanken gemacht wurden und man es nutzen kann.
Die selbstgemachten Tassenlichter können angezündet werden und spenden schönes Licht, der Baumschmuck ist zum Dekorieren da und mein drittes Projekt ist ebenfalls im Winter zu gebrauchen.

Schenken ist in der heutigen Zeit sehr kommerziell geworden und viele Menschen machen sich großen Stress vor Weihnachten um das richtige Geschenk zu finden. Dabei ist es ja eigentlich so, dass wir schon alles haben was wir tatsächlich brauchen. Wir besitzen viele Dinge im Überfluss und es wird Zeit, sich einmal Gedanken über all das zu machen.

Ein Geschenk, das von Herzen kommt, das abends stundenlang am Küchentisch genäht, gedruckt, gegossen, gebacken oder gestrickt wurde, hat eine so viel größere Bedeutung als irgendein unter Zeitdruck gekauftes, vollkommen überteuertes Geschenk aus dem Laden.
Denn wenn wir uns für eine bestimmte Farbe, eine Form, eine Geschmacksrichtung entscheiden, dann setzen wir uns dabei mit der Person, die beschenkt werden soll, intensiv auseinander. Vielleicht denken wir sogar an sie, während wir das Geschenk fertigen. Letztendlich geben wir auch mit den meisten Projekten viel weniger Geld aus, denn das Material reicht oft für mehrere Geschenke.

Letztes Jahr habe ich gleich für einen ganzen Vogelschwarm Anhänger in Form von Herzen, Tropfen und Sternen hergestellt. Manche habe ich in Adventskalender getan und andere lagen unter dem Weihnachtsbaum.

 

 

Vogelfutteranhänger – eine Anleitung

Vogelfutter selber machen - eine Anleitung

Vogelfutteranhänger sind ein schönes Geschenk für alle mit Garten, Terasse oder Balkon.
Vögel finden im Winter vergleichsweise wenig Nahrung in der Natur und freuen sich über ein kleines Extra. 🙂

Material:

  • Palmfett
  • Vogelfutter ( z.B. Hirse, Sonnenblumenkerne,Erdnussbruch)
  • Ausstechformen
  • Alufolie
  • Zahnstocher
  • eine Kochtopf

 

Anleitung

  1. Alufolie unter die Austechformen legen und an den Seiten festdrücken
  2. In einem Topf Palmfett mit Körnern bei niedriger Stufe erhitzen. Palmfett langsam schmelzen lassen und dabei rühren.
  3. Wenn das Palmfett geschmolzen ist, den Topf von der Herdplatte nehmen und das Palmfett wieder erkalten lassen, bis es eine zähe Masse geworden ist.
  4. Die Masse auf die Ausstechformen verteilen, glatt streichen und ein Zahnstocher an die Stelle für das Loch stecken.
  5. Die Masse aushärten lassen, den Zahnstocher entfernen und alles vorsichtig aus der Form drücken.
  6. Ein Band durch das Loch fädeln, zuknoten und FERTIG sind die Vogelfutteranhänger!

Vogelfutter selber machen - Herzen

 

Vogelfutter Herz mit Körner

Vogelfutter selber machen - TropfenPalmfett neigt dazu bei Zimmertemperatur ein wenig zu schmelzen. Deswegen bewahre ich meine Anhänger im kühlen Keller auf. Alternativ kann auch der Kühlschrank genutzt werden.

Zum Verschenken kann man die Anhänger einzeln in Cellophantüten legen und an einem kühlen Ort aufbewahren.

Vogelfutter Herz selber machen - fertig

Ich wünsche Euch viel, viel Spaß!

Adventskalender Inspirationen – Baumschmuck

Adventskalender Päckchen

Noch eine gute Woche, dann sollte der Adventskalender fertig sein…und vielleicht so aussehen wie der im oberen Bild??!
Falls Euch noch ein paar Ideen fehlen, habe ich hier eine weitere für Euch:

Baumschmuck aus Stoff

Wer freut sich nicht über einen Weihnachtsbaumanhänger, der individuell auf ihn zugeschnitten ist??
Es ist ganz leicht persönliche Anhänger herzustellen und damit andere Menschen zum Lachen zu bringen. 😉

 

Material:

  • hitzebeständige Stoffreste z.B Leinen, Baumwollpopeline
  • T-Shirt Folie für helle Stoffe
  • Füllwatte
  • Garn
  • Stickgarn oder ähnliches zum Aufhängen
  • ein Foto oder anderes Motiv in digitaler Form
  • Schere, Stecknadeln, Nähmaschine

 

Baumschmuck DIY - Material

Das Foto muss auf die passenden Größe skaliert und gespiegelt werden. Das Freistellen des Motivs ist nicht unbedingt nötig, da später um das Motiv geschnitten wird. Wenn ihr aber Platz sparen wollt, gibt es die Möglichkeit das Motiv in einem Bildbearbeitungsprogramm grob auszuschneiden.

Da es die T-Shirt Folie nur als A4 Blatt gibt, lohnt es sich gleich mehrere Anhängermotive nebeneinander zu positionieren. Programme wie z.B. Photoshop, Pages, Paint, aber auch Word können dabei behilflich sein.
Die genaue Vorgehensweise für das Drucken der Folie kann von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein. Eine Anleitung findet ihr in der Verpackung.

Meine Anhänger haben eine Größe von ca. 4cm x 6 cm.

Anhänger KatzenBaumschmuck „Emma“

 

Baumschmuck nähen

  1. Motiv ausschneiden und auf die rechte Stoffseite bügeln, abkühlen lassen und großzügig ( ca. 1,5 cm) um das Motiv herum den Stoff ausschneiden. Dabei macht es Sinn die gespiegelten Bilder links auf links aufeinander zu stecken, damit beide Teile am Ende die gleiche Größe haben.
  2. Die ausgeschnitten Stoffe rechts auf rechts aufeinander legen, eine Stickgarnschlaufe an der Oberseite positionieren und mit auf die rechte Seite legen.
  3. Füßchenbreit (ca. 0,5cm) mit der Nähmaschine die beiden Teile zusammen nähen. Dabei an der Unterseite eine Wendeöffnung von ca. 3cm lassen.
  4. Den Anhänger wenden, mit Watte befüllen und von Hand die Wendeöffnung schließen.

Baumschmuck MeerschweinBaumschmuck „Obbe“

Ich habe bereits eine Katze, einen Clown, einen Hund und drei Meerschweine verschenkt und ein paar Menschen damit sehr glücklich gemacht.
Nicht nur das es ein selbstgemachtes Geschenk ist, es ist auch noch gleichzeitig witzig und persönlich.

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig inspirieren. Wenn ihr Fragen zu dem Projekt habt, könnt ihr mir gerne schreiben. Viel Spaß bei Euren Adventskalendern!

Habt einen schönen Sonntagabend!

Baumschmuck Meerschweine DIY