Tag Archives: Schnittmuster

Einmal Upcycling bitte: ein Kuschel-Wal nähen

Erst einmal eine Tatsache über mich:
Ich bin eine Sammlerin. Ich sammle nicht nur Stoffe, sondern auch Steine, Muscheln, Stöcker, Blumensamen, Scherben, Knöpfe und nicht zuletzt auch Klamotten.
Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, dass ich mich sehr sehr schlecht trennen kann.
Aber gerade bei Kleidungsstücken ist das Problem, dass sie auf Dauer zu viel Platz wegnehmen, vor allem wenn man sie gar nicht mehr trägt.
Jetzt habe ich mich von einigen Dingen trennen wollen und es war gar nicht so schwer. Außer bei ein paar Tops und Kleidern. Da finde ich den Stoff einfach zu schön. Die konnte ich nicht weggeben. Das ging einfach nicht.

Also habe ich kurzerhand beschlossen, aus einem Top ein Kuschelkissen für unseren Sohn zu nähen. So kann ich am Ende den Stoff sogar deutlich öfter sehen und fühlen, als vorher, als er noch ein Top in meinem Kleiderschrank war.

Kuschel-Wal nähen

Material:

  • Jersey, Popeline, -Stretch oder nicht ist eigentlich egal. Ich mag es, dass der Wal zur Abwechslung mal aus Jersey besteht. Das macht ihn so schön kuschelig und weich.
  • Nähgarn
  • Stickgarn
  • Fühlmaterial

außerdem: Stecknadeln, Handnähnadel, Markierstift, Stoffschere, Nähmaschine und Bügeleisen

Das Schnittmuster für den Kuschel-Wal stelle ich Euch gerne kostenlos zu Verfügung:

Schnittmuster Walkissen Willy

 

  1. Altes Kleidungsstück auf links drehen, bügeln und ausgeschnittenes Schnittmuster auflegen. Die beiden Wal-Seiten können gleichzeitig zugeschnitten werden. Mit Stecknadeln fixieren, Nahtzugabe von 1 cm anzeichnen und ausschneiden. Mit den Flossen ebenso verfahren.
  2. Papierschnittmuster abnehmen, Schnittteile mit einigen Stecknadeln fixieren und von Wendeöffnung zu Wendeöffnung bei 1 cm zusammennähen.

    Jersey-Version: Jerseynadel und wenn möglich einen Obertransportfuß verwenden. Dieser transportiert beide Lagen gleichmäßiger, ohne die Stoffe zu verziehen.
  3. .Nahtzugabe abschneiden auf ca. 4 mm und an den Rundungen einschneiden. Wal und Flossen wenden.

  4. Mit einem Trickmarker das Gesicht aufmalen. Dieser Stift geht leicht wieder mit Wasser abzuwaschen.
    Stickgarn auffädeln und von Hand die Augen und den Mund sticken.
  5. Den Wal und die Flossen mit Füllwatte befüllen und die Wendeöffnung von Hand zunähen.

  6. Die Flosse an einer Seite zusammendrücken und mit einigen Handstichen zusammennähen, so dass die typische Flossenform entsteht. Dann die Flossen gut an dem Wal festnähen.

Fertig!

Noch während des Nähens, musste ich den Wal schon einmal zwischendurch zum Kuscheln abgeben. Nachdem die Schwanzflosse einmal komplett durchnässt war, durfte ich weiter machen.
Ich glaube, dann habe ich wohl alles richtig gemacht: mein Kleiderschrank ist etwas luftiger – das war bitter nötig- und mein kleiner Sohn hat einen neuen Freund.

Viel Spaß beim Nachnähen!:-)

Kleid Elle – das Tutorial zum Schnittmuster


Passend für die warme Jahreszeit habe ich letztes Jahr ein weiteres eigenes Schnittmuster erstellt; das Schnittmuster Kleid „Elle“.
„Elle“ kann in den Größen 74 -104 genäht werden und ist ein schönes lockeres Raglankleid oder wahlweise eine Bluse. Ein hübsches Kleidungsstück für Hochzeiten und andere Familienfeste oder einfach nur für den Ausflug in die Natur.

Genäht habe ich natürlich beide Varianten schon selbst und nun ist auch das Tutorial mit einigen hilfreichen Bildern dazu fertig. Die Anleitung für den Auschnitt und Schlitz im Nacken findet ihr in meinem aktuellen Bernina-Beitrag : Auschnitt mit Schlitz und Schleife

Schnittmuster Kleid / Bluse „Elle“ nähen

Das Schnittmuster „Elle“ kann als Kleidchen oder Bluse genäht werden. Die Ärmel gibt es ebenfalls in verschiedenen Varianten. Der Verschluss ist eine Schleife oder ein Knopf im Nacken.

Meine genähte Variante des Kleides ist ein Traum aus rosa Batist mit Blumenmuster. An den Ärmeln habe ich das Futter weggelassen und für die Schrägstreifen den Futterstoff verwendet.
In der Taille befindet sich ein schmales Band als Gürtel und kaum sichtbare Gürtelschlaufen aus Garn an den Seitennähten.

Das Schnittmuster ist als Papierversion oder E-Book in meinem DaWandaShop erhältlich. Alle Längenangaben für Schrägstreifen etc. könnt ihr dem Schnittmuster entnehmen.

Material:

  • leichte bis mittelschwere Baumwolle oder Viskose wie z.B. Batist, Popeline, Double Gauze, Rayon
  • bei durchsichtigen Stoffen ein Futterstoff in ähnlicher Qualität für das Hauptteil
  • passendes Garn

Die Nähanleitung für das Kleid Elle:

  1. Die Ärmel rechts auf rechts an Vorder- und Rückteil stecken und annähen. Die Kanten mit dem Zickzackstich oder der Overlockmaschine versäubern und zum Ärmel hin bügeln.
  2. Die Ärmel und Seitennähte jeweils rechts auf rechts legen, stecken und die Strecken nähen, bügeln und versäubern.
    Die Seitennähte des Futterstoffes ebenfalls rechts auf rechts zusammennähen und versäubern.
  3. Das Futterkleid ohne Ärmel rechts auf rechts in das Kleid aus dem Oberstoff schieben und an der Nahtzugabe der Ärmel feststecken. Innerhalb der Nahtzugabe knapp neben der Naht feststeppen, bis die Quernaht auftaucht. Dann vernähen und hinter der Naht wieder neu ansetzen.Die Nahtzugabe ist elegant zwischen den Lagen verschwunden.
  4. Saum nähen:
    Saumkante 2 cm nach Innen umbügeln und diesen Schritt wiederholen. Die Kante von außen bei ca. 1,5 cm von der Kante entfernt absteppen.
  5. Für die Ärmelbündchen werden jeweils ein Schrägstreifen rechts auf rechts an den kurzen Seiten zusammengenäht.
    Nahtzugabe: 1 cm. Die Nahtzugabe auseinander bügeln.
    Den Ärmelsaum wie die Ausschnittkante auf die Weite der Bündchen einkräuseln.
    Wie der Ausschnitt genäht wird, erkläre ich in meinem Bernina-Beitrag: Auschnitt mit Schlitz und Schleife

    Der Schrägstreifen wird wieder an beiden Seiten zur Mitte gebügelt, aufgeklappt und an einer Kante rechts auf rechts an den Saum genäht. Nahtzugabe nach oben bügeln, Schrägstreifen über die offene Kante falten, von außen stecken und absteppen.
  6. Einen 7 cm breiten Stoffstreifen im geraden Fadenlauf schneiden: das wird der Gürtel für die Taille.
    Den Streifen rechts auf rechts an den langen Kanten zusammennähen und mit einer Sicherheitsnadel an den Fäden wenden. Den Gürtel bügeln.
    Die offen Kanten nach innen falten und von Hand oder mit der Maschine das Loch schließen.

Freebie „Babymütze mit Hasenohren“

Passend zu Ostern gibt es ein neues Schnittmuster von EmmyLou.
Die Babymütze mit Hasenohren kann für Babys von 0-24 Monaten genäht werden. Und das Schöne daran ist: ihr bekommt das Schnittmuster kostenlos, quasi als vorzeitiges Ostergeschenk.

Die Mütze ist eigentlich eine Kappe zum Binden unter dem Kinn. Sie kann aus Webware oder Jersey genäht werden und hält den Babykopf mit wenig Haar schön warm.

Schnittmuster  „Babymütze mit Hasenohren“

Material: ( Angaben beziehen sich auf die größte Größe )

  • Oberstoff z.B leichte bis mittelschwere Baumwolle wie Popeline, Baumwoll-Leinengemisch, Interlock :
    Seitenteil: ca. 20 x 40 cm ; Mittelteil: ca. 10x 35 cm
  • Futterstoff z.B. Popeline, Flanell, Jersey, Interlock
    Seitenteil: ca.c20x 40 cm ; Mittelteil: ca. 10 x 35 cm
  • Schrägband : ca. 140 x 4 cm
  • Stoff für die Ohren: 25 x 40 cm

Gratis-Schnittmuster:

Babymütze Osterhase 0-24 Monate

Und los geht´s:

  1. die Hasenohren nähen:Ohren aus dem gewünschten Stoff vier mal zuschneiden. Ich habe für außen und innen den gleichen Stoff verwendet. Schön ist es aber auch, wenn das Innenohr sich abhebt und z.B. aus einem gemusterten Stoff genäht ist.
    Zwei passende Ohrenteile rechts auf rechts zusammennähen. Die untere Kante dabei offen lassen, die Nahtzugabe mehrfach einschneiden und das Ohr wenden. Alle Seiten bügeln. Das zweite Ohr genauso nähen.
    An der offenen Seite die Eckpunkte jeweils zu der Mitte des Ohres falten und innerhalb der Nahtzugabe ( z.B. bei 0,5 cm) mit einigen Stichen fixieren.
    ……
    weiter geht es in dem Blog von Bernina. Dort habe ich einen Artikel mit der Anleitung für die Mütze mit Hasenohren geschrieben. Außerdem findet ihr dort viele hilfreiche Bilder.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nähen und schon einmal Frohe Ostern!

 

Ein neues Schnittmuster : Wickeltasche Paula

In meinem letzten Beitrag für Bernina habe ich versprochen, dass es ein Tutorial zu der passenden Wickeltasche Paula geben wird.

Die Tasche ist auch als Kosmetiktasche nutzbar. Das Schnittmuster habe ich selbst erstellt und ihr findet es in meinem DaWandaShop.

Die Wickeltasche hat die Größe einer Clutch und in ihr finden die nötigen Dinge Platz, die man für einen kurzen Ausflug benötigt und keine große Tasche mit sich herumtragen möchte. Diese Tasche passt prima in die Handtasche oder in den Kinderwagen.

Wickeltasche Paula

Die Wickeltasche besitzt einen Hauptteil und eine Klappe. In dem Hauptteil befinden sich drei Fächer, davon ist eines ein Gummizugfach.

In der Klappe ist ein Reißverschlussfach eingearbeitet.

Als Verschluss dient eine Schlaufe mit Knopf. An den Seiten kann die Tasche mit hilfe von Druckknöpfen variiert werden.

In Wickeltasche Paula passt die Wickelunterlage, 2-3 Windeln, Creme, Feuchttücher ein Spucktuch und sogar ein wenig Wechselwäsche. Toll, oder? Für einen kleinen Ausflug in die Stadt oder die Straße runter zu Oma und Opa reicht mir das völlig aus. Momentan passt die Tasche auch noch prima an das Fußende des Kinderwagens. Und wenn wir mit dem Wickeltuch statt des Kinderwagens unterwegs sind, kann ich weiterhin meinen geliebten Rucksack tragen.

Natürlich gibt es zu dem Schnittmuster eine ausführliche Anleitung. Für alle, die wie ich gerne mit Bildern arbeiten, gibt es zusätzlich das Tutorial bei Bernina mit jede Menge Fotos.

Hier ein kleiner Einblick:

Eine Wickelunterlage für unterwegs nähen

wickelunterlage-und-waschlappen-titelbild

Für unseren Nachwuchs habe ich eine Wickelunterlage für unterwegs genäht.
Diese Unterlage ist klein und leicht zu falten. Sie besteht nur aus zwei Lagen Stoff und ist nicht noch zusätzlich mit Vlieseline verstärkt.
Feste, wattierte Wickelunterlagen findet man auf vielen Toiletten unterwegs. Die eigenen, kleine Unterlage dient eigentlich nur dazu, das Baby weich auf etwas Eigenem zu betten. Praktisch ist dabei auch, dass die Unterlage in die Waschmaschine wandern kann.

Eine Wickelunterlage  für unterwegs nähen

Die Wickelunterlage besteht aus Baumwollpopeline und Frottee. Für die Frotteeseite habe ich ein altes Handtuch eingefärbt und aus den Resten noch einen passenden Waschlappen genäht.

Material für die Wickelunterlage und den Waschlappen

  • Baumwollpopeline ca. 40 x 60 cm
  • Baumwollfrottee ca. 40 x 60 cm
  • 8-10 cm Baumwollkordel
  • Garn
  • ggf. Stickgarn

Zuschnitt der Wickelunterlage für unterwegs:

wickelunterlage-klein

Die einzelnen Nähschritte und viele Fotos dazu findet ihr  in meinem Oktoberbeitrag bei Bernina. Außerdem gibt es dort das kostenlose Schnittmuster für den Wolkenwaschlappen.
Zu der Wickelunterlage gibt es außerdem noch eine passende Tasche, die super in eine größere Handtasche oder Rucksack hineinpasst. So benötigt man nicht unbedingt eine komplette, neue Wickeltasche, sondern kann seine eigene Tasche umfunktionieren.
In meinem nächsten Beitrag im November werde ich dann die Anleitung für die Wickeltasche vorstellen.
In diese Tasche passen Wickelunterlage, Waschlappen, Schnuller, Spucktuch, Windeln, Creme, etc.

wickeltasche-vorschau1
Die Tasche besitzt einzelne Fächer, ein Reißverschlussfach und Druckknöpfe zum Kleiner- und Größerstellen.

wickeltasche-vorschau-3

DIY – Umstandskleid Teil 2

Umstandskleid aus Jersey EmmyLouFoto: Sylwia Skupiewska

 

Nach meinem letzten Beitrag über die Schnittabwandlung von einem sommerlichen Kleid zu einem Umstandskleid, berichte ich dieses Mal für Bernina von der Fertigung des Kleides.
Und gleich vorne weg: Es ist herrlich einfach zu nähen und ruck zuck fertig.

In anderen Umständen

Ich bin das erste Mal schwanger und mache die Erfahrung, dass sich der Bauch und auch der Rest des Körpers in relativ kurzer Zeit stark verändern kann. Wochenlang passiert sehr wenig und auf einmal schießt nicht nur die Anzeige auf der Waage gewaltig in die Höhe, sondern auch der Bauch stark nach vorn. Die Beine werden schwerer und gerade bei der Sommerhitze ist alles anstrengender.
Ein leichtes Kleid ist da das perfekte Kleidungsstück. Es zwickt nicht am Bauch und klebt nicht an den Beinen.

Umstandskleid Jersey EmmyLou im Feld1Foto: Sylwia Skupiewska

 

Das tolle an diesem Schnitt ist, dass das Kleid auch nach der Schwangerschaft getragen werden kann. Nächstes Jahr ziehe ich einfach das innenliegende Gummiband enger und fertig!

Ein einfaches Kleid für alle Nähbegeisterte

Das heißt also auch für alle Nicht-Schwangeren: der Schnitt von Named lohnt sich!
Und es ist ein tolles Projekt, selbst wenn man noch nicht so viele Kleidungsstücke genäht hat: es gibt viele lange gerade Nähte, keinen Reißverschluss und kein Futter. Wer sich nicht an Jersey traut, kann dieses Kleid auch wunderbar aus einem Webstoff, z.B. Baumwollbatist oder Rayon, nähen.
Das Gummiband kann entweder sofort mit zwischen die Lagen gelegt werden oder es wird später mit Hilfe einer Sicherheitsnadel eingezogen.
Ich finde den Schnitt so toll, dass ich mir gleich noch ein weiteres Kleid in einer anderen Farbe und dieses Mal ohne das äußere Oberteil genäht habe. Die Bilder zu dem Kleid werde ich in den kommenden Tagen veröffentlichen und damit hoffentlich ein wenig sommerliche Inspiration schaffen. Genauso wie ich täglich von vielen Menschen inspiriert werde.

Umstandskleid Jersey EmmyLou im Feld2            Foto: Sylwia Skupiewska

Die einzelnen Nähschritte mit vielen Bildern findet ihr in meinem Blogbeitrag für Bernina .
Dort habe ich auch verraten, weshalb das Kleid am Ende doch nicht bodenlang geworden ist.

Ich wünsche Euch weiterhin ein tollen Sommer!

Umstandskleid Jersey EmmyLou Rückseite            Foto: Sylwia Skupiewska

Umstandskleid Jersey EmmyLou fertig            Foto: Sylwia Skupiewska

Wickeltasche „Alleskönner“ von Farbenmix

Ich versuche mich neben meinen eigenen Schnittmustern natürlich auch gerne mal an anderen Beispielen.
Dieses Mal habe ich Freunden zur Geburt ihrer Tochter eine Wickeltasche versprochen und nach einem passenden Schnitt gesucht.

Farbenmix Alleskönner Wickeltasche
Das Thema Wickeltasche ist für mich noch neu und ich wusste anfangs nicht was man von einer Wickeltasche erwartet und erwarten kann.
Nach einigen Recherchen wurde mir klar, dass vor allem viele Innentaschen und Fächer eine Rolle spielen. Außerdem ist Wachstuch ein praktisches Thema.

Auf der Suche nach dem perfekten Schnittmuster bin ich auf den „Alleskönner“ von Farbenmix gestoßen. Diese Tasche macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie kann als Sporttasche, Laptoptasche oder eben als Wickeltasche genäht werden.
Das Prinzip dabei ist theoretisch erst einmal einfach: Man kauft sich das Schnittmuster bei Farbenmix, liest sich die komplette Anleitung durch (dies wird auch ausdrücklich empfohlen) und überlegt dann welche Bauteile in die Tasche sollen.
Nach der Theorie folgt dann die Praxis, die für mich dann doch schwieriger war als gedacht:
Ich habe mir viele Gedanken zu dem Inhalt und der Aufteilung gemacht. Zum Glück gibt es inzwischen einige Blogbeiträge und Fotos im Netz zu der Wickeltasche und ich konnte mich dort inspirieren lassen.

Schwierig ist es dann auch den Stoffverbrauch zu ermitteln: Es ist zwar ersichtlich, wie groß die einzelnen Teile sind, aber logischerweise gibt es keinen Schnittplan. Hinzu kommt, dass amerikanische Stoffe oft nicht 140cm sondern nur 110cm breit liegen. Ich habe mir einen solchen amerikanischen Designerstoff ausgesucht. Im Nachhinien habe ich von jedem Stoff bestimmt 50 cm zu viel gekauft. Das ist aber halb so wild bei den tollen Mustern…

Das Material für die Wickeltasche:

  • Oberstoff:    Birch Bio Canvas „Bear Flight Shroom“
  • Futterstoff: Au Maison Wachstuch „Teardrops Soft Rose“
  • Vlieseline H630 für alle Außenteile

außerdem:

  • dunkelblaues Gurtband 4 cm und 2,5 cm
  • dunkelblauer Endlosreißverschluss mit 4 Zippern
  • 2 Karabiner silber
  • 2 D-Ringe silber
  • 2 selbstbezogene Knöpfe als Deko
  • ca. 0,5 m rosa Paspel für die Außentaschen

Die Innenaufteilung:

Es gibt verschiedene Innentaschenvarianten die gewählt werden können. Praktisch finde ich ein Reißverschlussfach zu haben und auch das Gummizugfach finde ich sinnvoll, um darin die Wickelunterlage zu verstauen.

Das Gummizugfach:

Wickeltasche Farbenmix Innentasche Gummizug

Das Reißverschlussfach:

Wickeltasche Farbenmix Innentasche Reißverschluss

Die Tasche besteht aus einem Hauptfach mit Reißverschluss und Gummizugfach und einer Wickelklappe, die ebenfalls ein Gummizugfach und außerdem auf der anderen Seite ein Cremefach besitzt.

Das Cremefach:

Wickeltasche Farbenmix Innentasche Cremefach

Jede Innenseite der Tasche hat also noch einmal ein extra Fach um Herr über das zukünftige Chaos in der Tasche zu werden.
Ich bin gespannt, ob das auch klappt. Die Tasche bietet zumindest sehr viel Stauraum!

Die Wickelklappe ist durch einen langen Reißverschluss zu öffnen:

Farbenmix Alleskönner Wickeltasche Wickelklappe

Aus dem Gummizugfach, das jetzt unten liegt schaut die Wickelunterlage heraus. Das Cremefach besteht aus zwei Fächern und zwei weiteren Möglichkeiten etwas ( z.B eine Trinkflasche) hinter das Gummi zu stecken.

Mein Fazit zu dieser Wickeltasche:

Wenn ihr Freude am Nähen habt und Euch nicht vor Reißverschlüssen etc. scheut, dann kann ich die Tasche nur empfehlen. Es ist zwar ein zeitaufwendiges Projekt, das außerdem einiges an Material kostet (Es werden neben den Stoffen und der Einlage auch Reißverschlüsse, Gurtband, D-Ringe und Karabiner benötigt), am Ende ist es aber eine sehr wertige, gut durchdachte Tasche, die viel Freude bringt.
Manche Textstellen in der Beschreibung waren für mich schlecht nachvollziehbar, obwohl ich mich eigentlich mit Fachbegriffen auskenne. Da war es sehr hilfreich sich die Fotoanleitungen der einzelnen Teile noch einmal bei Farbenmix anschauen zu können.

Etwas selbstgenähtes zu besitzen oder zu verschenken bereitet unheimlich viel Freude. Eine Geburt ist ein schöner Zeitpunkt um sich intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass viele Frauen mit dem Nähen beginnen, wenn sie selbst schwanger sind und das finde ich richtig schön. Die Wickeltasche erfordert natürlich schon ein wenig Erfahrung und Geduld. Aber nur Mut! Auch die Selbstunterschätzung wird im Bereich Nähen von vielen praktiziert. Aber da kann es dann manchmal einfach auch helfen das Projekt mit zu einem Nähkurs zu nehmen.

Viel Spaß!

-wickeltasche Farbenmix fertig Außen
Farbenmix Wickeltasche fertig

DIY – Umstandskleid Teil 1

Seit einigen Monaten schon trage ich einen neuen Erdenbürger unter meinem Herzen und bin überglücklich darüber. Es vergeht kein Tag, an dem ich dem Universum nicht dafür danke.

Inzwischen wird die Auswahl in meinem Kleiderschrank immer geringer, denn entweder drückt es mich oder ist zu kurz oder beides. Mein Bauch wächst gefühlt jeden Tag ein wenig.
Ich habe nicht vor mich komplett neu auszustatten, möchte mir aber ein paar Sommerkleider nähen, die ich auf Grund des Schnittes auch nächstes Jahr noch tragen kann.

Ich habe bei meiner bisherigen Suche nach schönen Kleidern im Internet die Erfahrung gemacht, dass es für Schwangere relativ schwierig ist, etwas mit tollem Muster und schönen Schnitt zu finden. Ich möchte im Sommer weder Minikleider tragen, noch Polyestherware.

DIY-Umstandskleid – Der Schnitt

DIY- Umstandskleid Titel

Es gibt einen Schnitt, den ich sehr schön finde, nämlich das Maxikleid von dem Label „Named“.
Leider handelt es sich nicht um ein Umstandskleid. Das merkt man vor allem an dem Gummizug in der Taille.
Der Schnitt kann aber natürlich trotzdem als Vorlage dienen und nach ein paar Abänderungen auch als Umstandskleid durchgehen.

Ich erkläre Euch in meinem neuesten Beitrag bei BERNINA, wie ich den Schnitt verändert habe. Das ist eigentlich gar nicht schwer. Alles was ihr braucht ist Papier, Kleber, Schere, Maßband, Bleistift und natürlich etwas Zeit.

In meinem nächsten Beitrag könnt ihr dann lesen, wie ich das Kleid genäht habe und auch Bilder von dem fertigen Maxikleid sehen.

Ich freue mich drauf!

Neues Schnittmuster „Elle“

Darf ich vorstellen? Das ist das neue EmmyLou Schnittmuster „Elle“:Blog post elle titel

Kleid Schnittmuster Elle von EmmyLou

 

Schnittmuster „Elle“

Elle ist entweder eine Bluse oder ein Kleid schön luftig geschnitten mit Raglanärmeln und Schleife im Nacken.
Die Ärmel sind variabel in Länge und Weite. In der Taille sitzt bei dem Kleid ein Gummizug oder Gürtel.

In meinen technischen Zeichnungen könnt ihr die Optionen sehen:

Schnittmuster Elle von EmmyLou Technische Zeichnungen

Das Schnittmuster „Elle“ gibt es in den Größen 74 -104. Es wird in den nächsten Tagen in meinem DaWandaShop erscheinen.

Probenäherinnen gesucht!

Außerdem suche ich weiterhin nach ein paar Probenäherinnen, die ein Mädchen in den Altersstufen kennen und Lust haben das Kleidchen oder Oberteil zu nähen. Das Schnittmuster gibt es dafür kostenlos!
Bei Interesse bitte an die Emailadresse im Impressum schreiben oder auf der Facebookseite von EmmyLou eine Nachricht hinterlassen.

blog post Schnittmuster elle ende

 

 

Projekte aus SnapPap – Teil 2 + Schnittmuster

Geldbörse aus Snappap

 

Nachdem ich Euch vor einigen Wochen mein erstes SnapPap -Projekt vorgestellt habe, folgt nun das nächste tolle Teil zum nachnähen: eine Geldbörse.

Geldbörse aus SnapPap nähen

Material

  • SnapPap ca.
  • Stoffmalfarbe
  • Stempel
  • passendes Garn
  • ein Plastikdruckknopf von Snaply oder Prym
  • Variozange und passenden Aufsatz
  • Wonderclips
  • Schere

Das Schnittmuster für die Geldbörse findet ihr hier: EmmyLou Geldbörse Schnittmuster

 

Und so geht´s:

  1. SnapPapstreifen mit der Textilfarbe bedrucken und trocknen lassen. Je nach Hersteller der Farbe kann das Trocknen zwischen ein paar Stunden und ein paar Tagen dauern. Nach dem Trocknen wird die Farbe mit dem Bügeleisen fixiert. Geschieht dies zu früh, löst sich die Farbe wieder.
  2. Schnittmuster in Originalgröße ausdrucken, ausschneiden und auf das SnapPap aufzeichnen. Alle Markierungen dabei übernehmen.
    SnapPap Geldbörse Einzelteile
  3. Nachdem die Schnittteile ausgeschnitten sind, werden die Linien vorsichtig geknickt, sodass immer eine Linie nach außen und die nächste nach Innen geknickt ist.
    Das sieht dann so aus:Snappap Gelbörse knicke
  4. Das zweite Teil wird nur einmal leicht an der gestrichelten Linie geknickt und in das große Teil gesteckt. Die rechte Seite ist außen. Das kleine Teil wird jeweils an zwei Knicken angenäht, nämlich an denen, die nach außen gehen. Die Stellen werden mit Wonderclips fixiert. Stecknadeln würden Löcher hinterlassen.Snappap Geldbörse Klammern
  5. Zum Annähen des Innenteils müssen alle Außenteile, die im Weg sind nach vorne und hinten weggeknickt werden. Wenn dabei starke Falten entstehen kann man das im Nachhinein durch Bügeln wieder etwas verbessern. ( denn SnapPap kann man ja bügeln :-))Snappap Geldbörse nähen
  6. Genäht wird von außen, soweit man kommt. Irgendwann stoppt das Füßchen nämlich an dem Material ( ca. 1,5 – 2 cm vor dem Boden)
    Beim Nähen muss darauf geachtet werden, dass das Innenteil nicht verrutscht und immer mit gefasst wird.
  7. Als nächsten Schritt wird der Druckknopf angebracht. Dafür benötigt man folgende Materialien:Snappap Geldbörse Variozange
    Die Variozange ist übrigens so oder so eine klasse Anschaffung, denn mit ihr kann man sehr bequem sowohl Druckknöpfe, als auch Ösen und andere Prymartikel anbringen.
    Wie das funktioniert ist auf der Rückseite der jeweiligen Packung erklärt.Snappap Geldbörse Variozange2

Und fertig ist die Geldbörse für den Markt oder den Urlaub, für einen lieben Menschen oder für Dich selbst!
Viel Spaß beim Nachnähen!

Snappap geldbörse fertig 5

Snappap Geldbörse fertig 1 Kopie

 

DIY- Anleitung für Babyschuhe mit Schnittmuster

DIY-Anleitung Babyschuhe mit Mütze

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude….wobei ich das bei diesem Ereignis schwer glauben kann 🙂 Jetzt ist es nämlich soweit und ich werde jeden Moment Tante.
Es ist wirklich sehr aufregend, ein neues Familienmitglied willkommen heißen zu dürfen!
Ich habe schon das ein oder andere Geschenk für den kleinen Mann genäht: die gelbe Cordhose, dann eine Krabbeldecke, die ich Euch auch noch vorstellen werde, Babyschuhe und eine passende Mütze.

Babyschuhe selber nähen – eine Anleitung und Schnittmuster

Die Babyschuhe habe ich als Thema für meinen neuen Blogbeitrag bei Bernina genommen und dort Schritt für Schritt erkärt, wie diese kleinen, süßen Teile genäht werden.
Außerdem gibt es das Schnittmuster als Freebie dazu! Den Link zu dem Artikel findet ihr am Ende dieses Artikels.

Material für die Babyschuhe:

  • Lederreste
  • Stoff für die Sohlen
  • Stoff für die Vorderteile
  • Volumenvlies H630
  • Baumwollkordel ca. 3-4mm Durchmesser
  • Garn
  • Wonderclips und Stecknadeln

 

DIY-Anleitung Babyschuhe Einzelteile
Ich habe für die Babschuhe Baumwollstoffe und dazu farblich passende Lederreste verwendet. Die Mütze ist aus den gleichen Stoffen gearbeitet. Zusammen mit einer schlichten Hose und einem Oberteil, kann mein Neffe dann schon in seinen ersten 3 Monaten schön aus der Wäsche gucken.

DIY-Anleitung für Babyschuhe

Die komplette Anleitung und das kostenlose Schnittmuster findet ihr hier!
Viel Spaß beim Nähen!

 

Neue Langarmshirts für ein neues Jahr!

Ja, ich bin eine Stoffsammlerin. Es ist schlimm, denn die Kisten stapeln sich schon bis unter die Decke und es ist sooo schön, denn es macht mich glücklich.
Endlich habe ich mal wieder ein paar meiner Stoffe verarbeitet. Das fühlt sich noch besser an, denn jetzt kann ich sie tragen. 🙂

Um ein wenig mehr Farbe in meinen Kleiderschrank zu bekommen (nicht das dieser nicht schon bunt genug wäre…), habe ich mir Langarmshirts genäht. Ich trage gerne Basicteile, die gemütlich und schlicht in der Form sind. Dann kombiniere ich sie mit einer Jeans und Strickjacke und – fertig!

Als diese traumhaften Stoffe vor einiger Zeit in der Textilwerkstatt eintrafen, habe ich mir sofort etwas davon gekauft. Pro Shirt brauche ich im Regelfall ca. 1 m Stoff, wenn der Stoff 145 cm breit liegt.

Langarmshirts Stoffauswahl

Zwei der Stoffe sind von Art Gallery und total weich und toll.
Den Schnitt für meine Langarmshirts mit Rundhalsausschnitt habe ich mir selbst mit Hilfe eines Grundschnittes erstellt.
Mehr dazu und zu der Verarbeitung findet ihr in meinem Beitrag für den Bernina Blog.

Da Langarmshirts so herrlich schnell genäht sind, habe ich mir gleich drei gemacht und würde am liebsten noch weiter nähen.

Langarmshirt Art Gallery fertig

 

Jetzt rufen aber schon wieder andere Projekte, auf die ich mich auch schon freue.

Viele Grüße von Janina

Langarmshirt Art Gallery 2 fertig