Tag Archives: Reißverschlusstasche

Nähanleitung: Reißverschlusstäschchen mit Unterteilung

Wie schon in meinem letzten Beitrag angekündigt, gibt es zu dem Zuziehbeutel noch ein passendes Reißverschlusstäschen für Cremes, Zahnbürste und Co.
Inzwischen sind wir wieder von unserer Reise zurück und ich konnte die Taschen zwei Wochen lang testen. Ich muss sagen: es hat sich total gelohnt die Taschen zu nähen. Alles was zum Schlafen benötigt wurde, war immer griffbereit und konnte schnell ausgepackt werden. Besonders wenn man mit dem Auto verreist und mehrere Stationen hat, lohnt es sich sehr!

 

Ein Reißverschlusstäschchen nähen

Das Reißverschlusstäschchen hat kleine, praktische Gummibandfächer für Zahnbürste, Cremes, oder Globulis. Außerdem besitzt auch sie wieder ein Namensschild aus SnapPap.
UND sie passt natürlich auch noch in den Beutel hinein.

Material:

  • Baumwollpopeline oder ähnliches in zwei verschiedenen Designs
  • ein Reißverschluss, 22 cm lang
  • Volumenvlies H630 und Schabrackeneinlage S320
  • Gummiband ca. 5mm breit
  • Nähgarn
  • SnapPap
  • Buchstabenstempel und Stempelfarbe

Hier sind die Maße meines Reißverschlusstäschchens:

 

Und so geht´s los:

  1. Die Stoffe bügeln und die Maße auf die linke Stoffseite übertragen + 1 cm Nahtzugabe an allen Seiten.
    Zuschnitt: 2 x Oberstoff , 2 x Futterstoff, 2 x H630, 2 x S320
  2. Das Volumenvlies H630 wird auf die linke Seite des Oberstoffes gebügelt, die S320 auf die linke Seite des Futterstoffes.
  3. Auf einen Rest SnapPap den Namen mit Stempel und Stempelfarbe bringen, trocknen lassen und in einem Abstand von 5mm zu jeder Seite ausschneiden.
    Den Streifen von der Rückseite mit etwas Textilkleber versehen und auf dem Oberstoff an der gewünschten Stelle positionieren. Mit der Nähmaschine knappkantig absteppen.
  4. Das Gummiband auf einer Futterstoffseite von Seite zu Seite legen und die Gegenstände, die in die Fächer sollen unter das Gummi auf den Stoff legen. Das Gummiband von beiden Seiten mit einer Stecknadel fixieren und dabei genügend Luft für den Gegenstand lassen.

 

Wie es weiter geht erfahrt ihr in meinem Berninablog-Beitrag: Mit Sack und Pack – ein Reißverschlusstäschchen nähen

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nähen und in eurem nächsten Urlaub!