Tag Archives: Anleitung

Einmal Upcycling bitte: ein Kuschel-Wal nähen

Erst einmal eine Tatsache über mich:
Ich bin eine Sammlerin. Ich sammle nicht nur Stoffe, sondern auch Steine, Muscheln, Stöcker, Blumensamen, Scherben, Knöpfe und nicht zuletzt auch Klamotten.
Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, dass ich mich sehr sehr schlecht trennen kann.
Aber gerade bei Kleidungsstücken ist das Problem, dass sie auf Dauer zu viel Platz wegnehmen, vor allem wenn man sie gar nicht mehr trägt.
Jetzt habe ich mich von einigen Dingen trennen wollen und es war gar nicht so schwer. Außer bei ein paar Tops und Kleidern. Da finde ich den Stoff einfach zu schön. Die konnte ich nicht weggeben. Das ging einfach nicht.

Also habe ich kurzerhand beschlossen, aus einem Top ein Kuschelkissen für unseren Sohn zu nähen. So kann ich am Ende den Stoff sogar deutlich öfter sehen und fühlen, als vorher, als er noch ein Top in meinem Kleiderschrank war.

Kuschel-Wal nähen

Material:

  • Jersey, Popeline, -Stretch oder nicht ist eigentlich egal. Ich mag es, dass der Wal zur Abwechslung mal aus Jersey besteht. Das macht ihn so schön kuschelig und weich.
  • Nähgarn
  • Stickgarn
  • Fühlmaterial

außerdem: Stecknadeln, Handnähnadel, Markierstift, Stoffschere, Nähmaschine und Bügeleisen

Das Schnittmuster für den Kuschel-Wal stelle ich Euch gerne kostenlos zu Verfügung:

Schnittmuster Walkissen Willy

 

  1. Altes Kleidungsstück auf links drehen, bügeln und ausgeschnittenes Schnittmuster auflegen. Die beiden Wal-Seiten können gleichzeitig zugeschnitten werden. Mit Stecknadeln fixieren, Nahtzugabe von 1 cm anzeichnen und ausschneiden. Mit den Flossen ebenso verfahren.
  2. Papierschnittmuster abnehmen, Schnittteile mit einigen Stecknadeln fixieren und von Wendeöffnung zu Wendeöffnung bei 1 cm zusammennähen.

    Jersey-Version: Jerseynadel und wenn möglich einen Obertransportfuß verwenden. Dieser transportiert beide Lagen gleichmäßiger, ohne die Stoffe zu verziehen.
  3. .Nahtzugabe abschneiden auf ca. 4 mm und an den Rundungen einschneiden. Wal und Flossen wenden.

  4. Mit einem Trickmarker das Gesicht aufmalen. Dieser Stift geht leicht wieder mit Wasser abzuwaschen.
    Stickgarn auffädeln und von Hand die Augen und den Mund sticken.
  5. Den Wal und die Flossen mit Füllwatte befüllen und die Wendeöffnung von Hand zunähen.

  6. Die Flosse an einer Seite zusammendrücken und mit einigen Handstichen zusammennähen, so dass die typische Flossenform entsteht. Dann die Flossen gut an dem Wal festnähen.

Fertig!

Noch während des Nähens, musste ich den Wal schon einmal zwischendurch zum Kuscheln abgeben. Nachdem die Schwanzflosse einmal komplett durchnässt war, durfte ich weiter machen.
Ich glaube, dann habe ich wohl alles richtig gemacht: mein Kleiderschrank ist etwas luftiger – das war bitter nötig- und mein kleiner Sohn hat einen neuen Freund.

Viel Spaß beim Nachnähen!:-)

Kleid Elle – das Tutorial zum Schnittmuster


Passend für die warme Jahreszeit habe ich letztes Jahr ein weiteres eigenes Schnittmuster erstellt; das Schnittmuster Kleid „Elle“.
„Elle“ kann in den Größen 74 -104 genäht werden und ist ein schönes lockeres Raglankleid oder wahlweise eine Bluse. Ein hübsches Kleidungsstück für Hochzeiten und andere Familienfeste oder einfach nur für den Ausflug in die Natur.

Genäht habe ich natürlich beide Varianten schon selbst und nun ist auch das Tutorial mit einigen hilfreichen Bildern dazu fertig. Die Anleitung für den Auschnitt und Schlitz im Nacken findet ihr in meinem aktuellen Bernina-Beitrag : Auschnitt mit Schlitz und Schleife

Schnittmuster Kleid / Bluse „Elle“ nähen

Das Schnittmuster „Elle“ kann als Kleidchen oder Bluse genäht werden. Die Ärmel gibt es ebenfalls in verschiedenen Varianten. Der Verschluss ist eine Schleife oder ein Knopf im Nacken.

Meine genähte Variante des Kleides ist ein Traum aus rosa Batist mit Blumenmuster. An den Ärmeln habe ich das Futter weggelassen und für die Schrägstreifen den Futterstoff verwendet.
In der Taille befindet sich ein schmales Band als Gürtel und kaum sichtbare Gürtelschlaufen aus Garn an den Seitennähten.

Das Schnittmuster ist als Papierversion oder E-Book in meinem DaWandaShop erhältlich. Alle Längenangaben für Schrägstreifen etc. könnt ihr dem Schnittmuster entnehmen.

Material:

  • leichte bis mittelschwere Baumwolle oder Viskose wie z.B. Batist, Popeline, Double Gauze, Rayon
  • bei durchsichtigen Stoffen ein Futterstoff in ähnlicher Qualität für das Hauptteil
  • passendes Garn

Die Nähanleitung für das Kleid Elle:

  1. Die Ärmel rechts auf rechts an Vorder- und Rückteil stecken und annähen. Die Kanten mit dem Zickzackstich oder der Overlockmaschine versäubern und zum Ärmel hin bügeln.
  2. Die Ärmel und Seitennähte jeweils rechts auf rechts legen, stecken und die Strecken nähen, bügeln und versäubern.
    Die Seitennähte des Futterstoffes ebenfalls rechts auf rechts zusammennähen und versäubern.
  3. Das Futterkleid ohne Ärmel rechts auf rechts in das Kleid aus dem Oberstoff schieben und an der Nahtzugabe der Ärmel feststecken. Innerhalb der Nahtzugabe knapp neben der Naht feststeppen, bis die Quernaht auftaucht. Dann vernähen und hinter der Naht wieder neu ansetzen.Die Nahtzugabe ist elegant zwischen den Lagen verschwunden.
  4. Saum nähen:
    Saumkante 2 cm nach Innen umbügeln und diesen Schritt wiederholen. Die Kante von außen bei ca. 1,5 cm von der Kante entfernt absteppen.
  5. Für die Ärmelbündchen werden jeweils ein Schrägstreifen rechts auf rechts an den kurzen Seiten zusammengenäht.
    Nahtzugabe: 1 cm. Die Nahtzugabe auseinander bügeln.
    Den Ärmelsaum wie die Ausschnittkante auf die Weite der Bündchen einkräuseln.
    Wie der Ausschnitt genäht wird, erkläre ich in meinem Bernina-Beitrag: Auschnitt mit Schlitz und Schleife

    Der Schrägstreifen wird wieder an beiden Seiten zur Mitte gebügelt, aufgeklappt und an einer Kante rechts auf rechts an den Saum genäht. Nahtzugabe nach oben bügeln, Schrägstreifen über die offene Kante falten, von außen stecken und absteppen.
  6. Einen 7 cm breiten Stoffstreifen im geraden Fadenlauf schneiden: das wird der Gürtel für die Taille.
    Den Streifen rechts auf rechts an den langen Kanten zusammennähen und mit einer Sicherheitsnadel an den Fäden wenden. Den Gürtel bügeln.
    Die offen Kanten nach innen falten und von Hand oder mit der Maschine das Loch schließen.

Freebie „Babymütze mit Hasenohren“

Passend zu Ostern gibt es ein neues Schnittmuster von EmmyLou.
Die Babymütze mit Hasenohren kann für Babys von 0-24 Monaten genäht werden. Und das Schöne daran ist: ihr bekommt das Schnittmuster kostenlos, quasi als vorzeitiges Ostergeschenk.

Die Mütze ist eigentlich eine Kappe zum Binden unter dem Kinn. Sie kann aus Webware oder Jersey genäht werden und hält den Babykopf mit wenig Haar schön warm.

Schnittmuster  „Babymütze mit Hasenohren“

Material: ( Angaben beziehen sich auf die größte Größe )

  • Oberstoff z.B leichte bis mittelschwere Baumwolle wie Popeline, Baumwoll-Leinengemisch, Interlock :
    Seitenteil: ca. 20 x 40 cm ; Mittelteil: ca. 10x 35 cm
  • Futterstoff z.B. Popeline, Flanell, Jersey, Interlock
    Seitenteil: ca.c20x 40 cm ; Mittelteil: ca. 10 x 35 cm
  • Schrägband : ca. 140 x 4 cm
  • Stoff für die Ohren: 25 x 40 cm

Gratis-Schnittmuster:

Babymütze Osterhase 0-24 Monate

Und los geht´s:

  1. die Hasenohren nähen:Ohren aus dem gewünschten Stoff vier mal zuschneiden. Ich habe für außen und innen den gleichen Stoff verwendet. Schön ist es aber auch, wenn das Innenohr sich abhebt und z.B. aus einem gemusterten Stoff genäht ist.
    Zwei passende Ohrenteile rechts auf rechts zusammennähen. Die untere Kante dabei offen lassen, die Nahtzugabe mehrfach einschneiden und das Ohr wenden. Alle Seiten bügeln. Das zweite Ohr genauso nähen.
    An der offenen Seite die Eckpunkte jeweils zu der Mitte des Ohres falten und innerhalb der Nahtzugabe ( z.B. bei 0,5 cm) mit einigen Stichen fixieren.
    ……
    weiter geht es in dem Blog von Bernina. Dort habe ich einen Artikel mit der Anleitung für die Mütze mit Hasenohren geschrieben. Außerdem findet ihr dort viele hilfreiche Bilder.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nähen und schon einmal Frohe Ostern!

 

Babykleidung nähen: Schrittnaht mit Druckknöpfen

Eine knöpfbare Schrittnaht ist unheimlich praktisch wenn es um Babykleidung geht:
Ruckzuck kommt man an die Windel heran, ohne das Baby komplett ausziehen zu müssen.
Das ständige Umziehen verbreitet auch nur schlechte Laune.

Ich habe zwei Einteiler genäht, um auszuprobieren, wie die Schrittnähte plus Beinbündchen verarbeitet werden können:

 Schrittnaht mit Druckknöpfen nähen – Variante 1

In der ersten Variante ist es vorgesehen, dass die Druckknöpfe bis zu der Saumkante durchgängig angebracht werden. Das Bündchen ist nur schmal und die Schrittnaht kann komplett aufgeknöpft werden.
Die Bündchen an den Beinen werden vor der Leiste für die Druckknöpfe angebracht.

 Schrittnaht mit Druckknöpfen nähen – Variante 2

Bei der zweiten Variante sind die Bündchen an den Beinen deutlich breiter und werden nicht mitgeknöpft. Man kann die Schrittnaht nicht komplett aufknöpfen, sondern muss die kleinen Füße in die Bündchen hineinstecken. Dafür sieht der Abschluss, wie ich finde, schöner aus.

Die Druckknöpfe anzubringen ist übrigens auch kinderleicht – wenn nicht sogar babyleicht 😉
Für Jersey gibt es spezielle Druckknöpfe mit Zacken, damit sie nicht ausreißen. Die Druckknöpfe bringt man am besten mit einer Zange wie z.B. die Variozange von Prym an.
Die Anschaffung einer solchen Zange lohnt sich sehr, da neben Druckknöpfen aller Art auch Ösen etc. angebracht werden können. Und das ist mit der Zange viel leichter als mit dem beigelegten Werkzeug.


Die Anleitungen der beiden Varianten für die knöpfbaren Schrittnähte findet ihr bei Bernina
Dazu gibt es natürlich wieder einige Bilder und ein kleines Fazit.

Die Einteiler wurden natürlich gleich angezogen und haben beide den Test bestanden. In Zukunft werden sicher noch ein paar solcher Kleidungsstücke folgen.

 

 

Ein neues Schnittmuster : Wickeltasche Paula

In meinem letzten Beitrag für Bernina habe ich versprochen, dass es ein Tutorial zu der passenden Wickeltasche Paula geben wird.

Die Tasche ist auch als Kosmetiktasche nutzbar. Das Schnittmuster habe ich selbst erstellt und ihr findet es in meinem DaWandaShop.

Die Wickeltasche hat die Größe einer Clutch und in ihr finden die nötigen Dinge Platz, die man für einen kurzen Ausflug benötigt und keine große Tasche mit sich herumtragen möchte. Diese Tasche passt prima in die Handtasche oder in den Kinderwagen.

Wickeltasche Paula

Die Wickeltasche besitzt einen Hauptteil und eine Klappe. In dem Hauptteil befinden sich drei Fächer, davon ist eines ein Gummizugfach.

In der Klappe ist ein Reißverschlussfach eingearbeitet.

Als Verschluss dient eine Schlaufe mit Knopf. An den Seiten kann die Tasche mit hilfe von Druckknöpfen variiert werden.

In Wickeltasche Paula passt die Wickelunterlage, 2-3 Windeln, Creme, Feuchttücher ein Spucktuch und sogar ein wenig Wechselwäsche. Toll, oder? Für einen kleinen Ausflug in die Stadt oder die Straße runter zu Oma und Opa reicht mir das völlig aus. Momentan passt die Tasche auch noch prima an das Fußende des Kinderwagens. Und wenn wir mit dem Wickeltuch statt des Kinderwagens unterwegs sind, kann ich weiterhin meinen geliebten Rucksack tragen.

Natürlich gibt es zu dem Schnittmuster eine ausführliche Anleitung. Für alle, die wie ich gerne mit Bildern arbeiten, gibt es zusätzlich das Tutorial bei Bernina mit jede Menge Fotos.

Hier ein kleiner Einblick:

Stempeln, Nähen und Sticken gegen Novemberblues

diygegennovemberblues

Die Novembertage sind ja nun zum Glück schon gezählt und beim DIY gegen Novemberblues konnten wir uns jeden Tag neu inspirieren lassen, wie man der trüben Laune entkommen kann.
Besonders beeindruckt hat mich Mareikes Projekt von rundherumblog. Sie hat schöne Muster mit einer einfachen Siebdrucktechnik auf Stoff gebracht. Das muss ich auch unbedingt probieren.

Gestern hat uns Katharina von greenfietsen gezeigt, wie man ein schönes Gute-Laune -Kissen näht und morgen endet der November dann wieder bei der lieben Dorthe von lalala-patchwork. Sie hat das tolle Projekt „DIY gegen Novemberblues“ ins Leben gerufen.

In meinem Beitrag zeige ich Euch das Ergebnis einer meiner Lieblingsbeschäftigungen. Dabei handelt es sich um das Zusammenspiel von verschiedenen kreativen Techniken, um eine textile Fläche zu gestalten.

Kurz um: Bei diesem Projekt sammeln sich auf dem Arbeitstisch alle möglichen Materialien und Werkzeuge. Am Ende sieht es dann vielleicht etwas sehr nach Chaos aus, weil diverse Kisten geöffnet zu Füßen stehen und Garnrollen wild umherfliegen. Egal, Licht aus und Tür zu!

kreativtechniken Geschirrhandtuch-titelbild1

Mein Ergebnis ist ein Geschirrhandtuch, dass dann im nächsten Monat wohlmöglich direkt unter den Weihnachtsbaum wandern wird…

Stempeln, Nähen und Sticken…nur drei Ideen von vielen

Es gibt viele Wege Stoffe oder auch Papier zu gestalten. Ich habe mich für Drucken, Applizieren, Maschinensticken und Handsticken entschieden. Als Grundlage habe ich einen einfarbigen Stoff aus Baumwolle und Leinen verwendet. Leinen ist optimal für ein Geschirrhandtuch.

Zurück zum Chaos:
Meine Idee war es, mich nicht an eine bestimmte Vorstellung oder einen Entwurf zu halten, sondern beginnend mit einer Technik, das Bild entstehen zu lassen. So konnte ich während des Arbeiten fantasieren, ohne mich selbst einzuschränken. Klingt ein wenig wie Therapie und fühlt sich auch so an.

Stempeln auf Stoff

Material:

  • Stempel
  • Stempelfarbe, Stoffmalfarbe
  • ggf. Farbrolle
  • Unterlage

Letztes Jahr zu dieser Zeit habe ich begonnen Stempel mit Hilfe von Linolwerkzeug und Softcut-Platten selbst herzustellen. Dafür eignen sich diese langen Abende besonders gut. Die fertigen Stempel sind vielseitig einsetzbar.

kreativtechniken-stempel
Die Farbe wird auf den Stempel gebracht und dieser auf einer glatten Unterlage fest auf den gewaschenen Stoff gedruckt. Wenn die Farbe getrocknet ist, wird sie mit dem Bügeleisen fixiert.

Sticken mit der Nähmaschine

Material:

  • Nähmaschine mit Freihandstickfuß
  • Nähgarn
  • Stickvlies für die Rückseite
  • Markierstift für das Motiv

Das Motiv muss ja nicht unbedingt komplett frei sein. Es ist schon sehr hilfreich sich vorher Proportionen etc. auf den Stoff zeichnen zu können. Das klappt sehr gut mit dem herauswaschbaren Trickmarker von Prym.
Das Stickvlies wird großzügig zugeschnitten und unter die Näharbeit gelegt. Später kann es wieder abgerissen werden. Für den Nähvorgang ist es dennoch wichtig, denn sonst zieht sich der Stoff beim Nähen zusammen.

kreativtechniken-stickvlies
Bevor es losgeht muss der Transporteur der Nähmaschine abgesenkt werden. So bewegt sich der Stoff jetzt frei und man kann quasi „zeichnen“.

kreativtechniken-blaetter-maschinenstickerei-details

 

Applizieren auf Stoff

Material:

  • Stoffreste
  • Vliesofix oder Steam-a-Seam
  • Bügeleisen
  • Schere
  • Stickvlies

Auf die Rückseite der Stoffreste wird großzügig das Vliesofix oder Steam-a-Seam gebügelt. Dann wird das Motiv spiegelverkehrt auf die Rückseite gebracht und ausgeschnitten. Die Folie muss entfernt und das Motiv auf dem Hauptstoff positioniert werden. Jetzt wird es mit viel Hitze festgebügelt.

kreativtechniken-steamaseam
Da bügeln in der Regel nicht ausreicht, müssen die Applikationen noch festgenäht werden. Dafür habe ich wieder den Freihandstickfuß verwendet. Das Stickvlies darf auch hier nicht fehlen.

kreativtechniken-freihandsticken-naehmaschine

kreativtechniken-vogel-detail-kopie

Sticken mit der Hand

Material:

  • Stickgarn
  • Sticknadeln
  • Stickrahmen
  • Schere

Weg von der Nähmaschine, ran an den Ofen…Beine hoch und losgestickt!
Das Besticken von kleinen Teilen des Bildes macht das gesamte Werk plastischer und aufregender. Ich mag vor allem auch dieses Aussehen von „Handgemacht“.
Der Knötchenstich, den ich verwendet habe, nennt sich „French Knot“. Bei Pinterest findet ihr tolle bebilderte Anleitungen zu diesem und andere Stiche. So lernt man schnell etwas Neues.

kreativtechniken-stickrahmen-french-knots

 

kreativtechniken-french-knot

Zu guter Letzt wird noch eine kleine Borte angenäht,dann alle vier Seiten umgebügelt und abgesteppt und ein Aufhänger angebracht.
Aus einer solchen Arbeit kann natürlich so allerhand entstehen: Kissenhüllen, Täschchen, Decken,…

Das hat viel Spaß gemacht und da steckt viel Liebe drin. Perfekt also, um es in Geschenkpapier zu verpacken…

Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtszeit mit vielen kreativen Glücksmomenten!

kreativtechniken-geschirrtuch-gefaltet

kreativtechniken-titelbild3

 

 

 

 

 

Eine Wickelunterlage für unterwegs nähen

wickelunterlage-und-waschlappen-titelbild

Für unseren Nachwuchs habe ich eine Wickelunterlage für unterwegs genäht.
Diese Unterlage ist klein und leicht zu falten. Sie besteht nur aus zwei Lagen Stoff und ist nicht noch zusätzlich mit Vlieseline verstärkt.
Feste, wattierte Wickelunterlagen findet man auf vielen Toiletten unterwegs. Die eigenen, kleine Unterlage dient eigentlich nur dazu, das Baby weich auf etwas Eigenem zu betten. Praktisch ist dabei auch, dass die Unterlage in die Waschmaschine wandern kann.

Eine Wickelunterlage  für unterwegs nähen

Die Wickelunterlage besteht aus Baumwollpopeline und Frottee. Für die Frotteeseite habe ich ein altes Handtuch eingefärbt und aus den Resten noch einen passenden Waschlappen genäht.

Material für die Wickelunterlage und den Waschlappen

  • Baumwollpopeline ca. 40 x 60 cm
  • Baumwollfrottee ca. 40 x 60 cm
  • 8-10 cm Baumwollkordel
  • Garn
  • ggf. Stickgarn

Zuschnitt der Wickelunterlage für unterwegs:

wickelunterlage-klein

Die einzelnen Nähschritte und viele Fotos dazu findet ihr  in meinem Oktoberbeitrag bei Bernina. Außerdem gibt es dort das kostenlose Schnittmuster für den Wolkenwaschlappen.
Zu der Wickelunterlage gibt es außerdem noch eine passende Tasche, die super in eine größere Handtasche oder Rucksack hineinpasst. So benötigt man nicht unbedingt eine komplette, neue Wickeltasche, sondern kann seine eigene Tasche umfunktionieren.
In meinem nächsten Beitrag im November werde ich dann die Anleitung für die Wickeltasche vorstellen.
In diese Tasche passen Wickelunterlage, Waschlappen, Schnuller, Spucktuch, Windeln, Creme, etc.

wickeltasche-vorschau1
Die Tasche besitzt einzelne Fächer, ein Reißverschlussfach und Druckknöpfe zum Kleiner- und Größerstellen.

wickeltasche-vorschau-3

DIY – Kordelkorb nähen

Kordelkorb Titel Emmyloumakes

Man nehme einige viele Meter Baumwollkordel, eine Nähmaschine, ein paar Rollen Garn und einen Nachmittag Zeit und schon am Abend besitzt man ein neues Handmade-Stück: einen Kordelkorb.

Aufbewahrung ist in der DIY-Szene überall ein Thema, vielleicht vor allem weil wir Selbermacher immer so viel Material besitzen, dass wir irgendwo unterbringen müssen. Aber mal abgesehen von dem Material: ich besitze so viel Kleinkram, dass sich Körbe, Schachteln und Kisten immer lohnen.
Deswegen habe ich mich an dieses tolle Projekt gewagt und einfach mal probiert wie leicht so ein Kordelkorb eigentlich zu nähen ist. Und es ist ganz leicht.

kordelkorb-detailaufnahme emmyloumakes

 

Einen Kordelkorb nähen

Um einen Kordelkorb von der Größe meines Beispiels herzustellen benötigt man ca. 30-40 Meter Baumwollkordel. Da ich gleich eine 100 Meter Rolle bei Ebay gekauft habe, kann ich leider nicht auf den Meter genau sagen wie viel Kordel ich verbraucht habe. Aber es ist eine Menge.
Genauso ist es mit dem Garn. 4 Rollen vernäht man in jedem Fall.
Das klingt nach einer Menge Material, aber für ein Utensilio aus Stoff in der Größe verbraucht man auch eine Menge Stoff. Ich glaube am Ende macht das preislich gesehen keinen großen Unterschied.

Dafür ist der Stil eines Kordelkorbes ein ganz anderer, passt gut in jedes Zimmer und hat etwas Robustes an sich.

kordelkorb-detailaufnahme-emmyloumakes

Wie der Kordelkorb genäht wird könnt ihr in meinem neusten Beitrag bei Bernina sehen: Nähanleitung für einen Kordelkorb

Wenn ihr Fragen dazu habt, könnt ihr diese natürlich auch gerne stellen. Ich hoffe aber, dass ich die Anleitung verständlich geschrieben habe.

Toll ist es auch statt einem großen Korb einige kleine Körbchen zu nähen. Ich denke da vor allem schon an die kommende Jahreszeit, in der eine kleine Schale gefüllt mit Leckerbissen und anderen Schätzen ein schönes Geschenk ist.

 

DIY – eine einfache Babydecke nähen Tutorial

einfache-babydecke Titelbild

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten eine Babydecke zu nähen. Heute möchte ich Euch eine einfache Babydecke vorstellen. Die Decke ist ein tolles Anfängerprojekt, wenn man schon ein bisschen was genäht hat und sich an etwas Neues wagen möchte.

Eine Babydecke ist außerdem ein schönes Geburtsgeschenk. Diese Decke ist relativ klein und auch nicht sonderlich dick, so dass sie für den Stubenwagen, das Bett oder den Boden gleichermaßen funktioniert. Sie kann zum Zudecken oder als Unterlage genutzt werden.

DIY – eine einfache Babydecke

Material:

  • ein Moltontuch 80 x 80 cm , wer auf Bioqualität achtet, wird bei Dm fündig oder aber auch bei Onlineversandhändler wie Hess Natur, Waschbär und Hans Natur
  • Stoff für die Vorderseite entweder 80 x 80 cm oder zumindest 80 cm breit und z.B. nur 50 cm lang: z.B. Doppelgaze ( ein doppelt gewebter, feiner Stoff ), Jersey, Popeline
    Tolle Biostoffe, wie die Doppelgaze mit den Elefanten gibt es von Birch Fabrics. Die Stoffe findet ihr in einigen Dawandashops.
  • Schrägband min. 2 cm breit : ca. 3, 50 m ( lieber ein bisschen mehr als zu wenig!)
    Das Schrägband in meinem Beispiel ist ein ganz weiches Bio-Baumwollschrägband von C.Pauli.
  • Garn in der passenden Farbe

Die Stoffe sollten vor dem Nähen einmal gewaschen werden, damit sie nicht im Nachhinein erst einlaufen.

Die einfache Babydecke nähen

  1. Nach dem Waschen werden die Stoffe gebügelt und der gemusterte Stoff auf die Größe des Moltontuches zugeschnitten. Dafür einfach das Moltontuch auf den Stoff legen, glatt streichen und drumherum schneiden.
    In meinem Fall habe ich nicht die komplette Vorderseite mit dem Stoff versehen. Hier wird von der oberen Kante des Moltontuchs aus festgelegt, wie viele Zentimeter freigelassen werden sollen und diese dann abgetragen, d.h. von der oberen Kante aus mit dem Maßband oder Lineal gemessen und mit einem Trickmarker ( tolle Erfindung – ein Stift von Prym der blau markiert und mit Wasser wieder verschwindet ) markiert. Am besten ist es sogar die einzelnen Punkte zu einer Linie zu verbinden. Dann kann der gemusterete Stoff dort direkt beim Nähen angelegt werden. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass der gemusterte Stoff eine Nahtzugabe an dieser Kante von 1 cm benötigt.
    Zum Nähen der Variante mit 3/4 Vorderseite wird der gemusterte Stoff rechts auf rechts an die angezeichnete Linie gelegt, und zwar so herum, dass unter dem Stoff die KURZE Seite des Moltontuchs liegt und bei 1 cm Nahtzugabe entlang der aufgezeichneten Linie festgesteppt.
    Danach wird der Stoff umgeklappt, die rechte Seite des gemusterten Stoffes liegt jetzt auf der rechten Seite des Moltontuchs, Die Kante am besten noch einmal bügeln.
  2. Diese Naht kann jetzt abgesteppt werden, damit sie nicht verrutscht und damit es schöner aussieht. Hierfür eignet sich am besten das Blindstichfüßchen, aber auch das universelle Nähfüßchen kann gute Ergebnisse erziehlen. Die Stichlänge stelle ich für solche Nähte immer etwas höher auf ca. 3 – 3,5.babydecke-molton2
  3. Der folgende Schritt ist für beide Varianten wieder gleich:
    Der gemusterte Stoff wird glatt gestrichen und am Rand an das Moltontuch gesteckt:einfache babydecke1

    Das Schrägband annähen

  4. Jetzt wird das Schrägband angenäht. Hierbei ist es immer sicherer das Schrägband noch nicht auf die exakte Länge abzuschneiden, denn oft fehlt dann leider am Ende ein Stück. Deswegen ist es sinnvoll das komplette Schrägband während des Nähens neben sich “ herlaufen“ zu lassen. Stecken ist gar nicht unbedingt nötig. Wenn man Stück für Stück arbeitet, das Schrägband aufklappt, die Stoffe bis zu der Mitte hinein schiebt, das Schrägband wieder zuklappt, dann funktioniert das auch ohne viele Stecknadeln.
    Die Nadelposition sollte jetzt so gewählt werden, dass lieber 2-3mm von der Schrägbandkante entfernt genäht wird. Dann ist die Gefahr geringer, dass die Unterseite nicht getroffen wird.
    Die Stichlänge von 3 -3,5 sieht auch bei dieser Naht toll aus.einfache babydecke3
  5. In den Kurven wird das Schrägband leicht gedehnt und der Fuß der Nähmaschine ab und an angehoben um die Kurve richtig zu nähen. Wichtig ist dabei, dass die Nadel immer im Stoff bleibt, damit das Nähgut nicht verrutscht.einfache babydecke4
  6. Am Ende angekommen, wird das Band ca. 1.5 cm länger gelassen und der Rest kann jetzt abgeschnitten werden. Ca. 5 mm werden nach Innen umgeklappt, die Ecken abgeschnitten,die umgeklappte Kante wird über den Beginn des Schrägbands gelegt und mit festgenäht.
    Das Ende gut vernähen.einfache babydecke5
  7. Für den Fall das jetzt bei der Kontrolle der Rückseite an der einen oder anderen Stelle das Schrägband nicht getroffen wurde, kann das natürlich noch korrigiert werden. Hierfür muss nur diese kleine Stelle aufgetrennt und erneut genäht werden.
    Und keine Panik: das ist uns allen schon passiert…

einfache babydecke6

Fertig ist die einfache Babydecke!

einfache babydecke

 

 

 

Mein Neckholderkleid – eine Nähanleitung

Das Neckholderkleid ist ganz sicher das letzte Sommerkleid für diese Saison, das ich nähe und von dem ich berichte.
Langsam aber sicher wenden sich meine Gedanken in Richtung Herbst und Vorbereitungen für das Baby.

Kleid Neckholder Shooting1
Diesen Schnitt wollte ich aber unbedingt noch ausprobieren. Er stammt aus der Burda F/S 2008. Leider hat Burda das Schnittmuster scheinbar nicht mit in die Sammlung aufgenommen. Bei Ebay kann man die Zeitschrift aber noch bekommen.

Das Neckholderkleid

Das Kleid kann in verschiedenen Ausführungen genäht werden, mit einem breiten Streifen unter der Brust oder nur mit einem schmalen Band. Ich habe mich dafür entschieden einen Tunnelzug einzusetzen um die Weite variieren zu können.

Kleid Neckholder shooting4

Bei der Stoffwahl habe ich mich auf die Suche nach einem Baumwollbatist gemacht, der möglichst dunkel ist, damit ich auf ein Futter im Rockbereich verzichten kann.
Atelier Brunette ist ein Designstudio aus Frankreich, das ganz herrliche Stoffe herstellt. Ich hatte das Glück sie auf der Messe im Frühjahr in Köln kennenzulernen und habe ich mich sofort in diverse Designs verguckt. Ihr könnt die Stoffe entweder direkt in Frankreich oder aber bei DaWanda in diversen Shops bestellen.

Ein Neckholderkleid nähen – Schritt für Schritt

In diesem Beitrag berichte ich von den einzelnen Nähschritten für das Neckholderkleid.
Außerdem gibt es parallel einen weiteren Beitrag zu den Nahttaschen, die ich in das Kleid genäht habe.
Ich finde Taschen an einem Kleid sehr praktisch. Wie ihr Euch individuell Taschen in Kleider und Röcke machen könnt und wie das Schnittmuster dafür konstruiert wird, zeige ich Euch in meinem Bernina-Beitrag.

Kleid neckholderTasche1

Und so wird das Kleid genäht:

Das Oberteil

  1. Zuerst wird die Vordere Mitte des Oberteils geschlossen und auseinander gebügelt. Das Gleiche wird mit dem Beleg gemacht. Das Oberteil besteht nämlich komplett aus zwei Lagen Stoff.Neckholderkleid Burda Ausschnitt
  2. Das Vorderteil wird jeweils an den Seiten rechts auf rechts an das Rückteil genäht. Die Nahtzugaben werden wieder auseinander gebügelt. Mit dem Beleg wiederholen.
    Dann werden die beiden Oberteile miteinander verstürzt. Dafür werden sie passig rechts auf rechts aufeinandergesteckt und an der kompletten Ausschnittkante bei 1 cm angenäht.Neckholderkleid Burda Oberteile verstürzen
  3.  Die Nahtzugaben werden auf ca. 5 mm abgeschnitten und in den Rundungen bis kurz vor die Naht eingeschnitten. Dann wendet man das Oberteil auf rechts und bügelt die Kanten.Neckholderkleid Burda Oberteil fertig
  4. Damit das Rückteil anliegt wird zwischen die Lagen ein Gummi genäht.
    Das Gummi kann ca. 5 – 10 mm breit sein.
    Ich habe mich für ein dezentes 5 mm Gummiband entschieden.
    Das Gummi wird an einer Seite an den Beleg nah an der Ausschnittkante angenäht.  ( siehe Bild )Neckholderkleid Burda Gummianfang
    Dann wird die Lage Stoff wieder heruntergeklappt und ein Tunnel genäht. Das Gummi liegt dabei zwischen den Lagen, wird aber nicht mit festgenäht. Das Ende muss an der anderen Seite ein kleines Stück herausgucken um es später ziehen zu können.Neckholderkleid Burda GummibandpositionNeckholderkleid Burda Gummitunnel nähen
  5. Jetzt wird das Gummiband auf die gewünschte Länge gezogen. Dafür kann das Oberteil entweder übergezogen werden oder die Strecke wird entlang des Rückens gemessen. Beim Messen aber mit einrechenen, dass Das Gummi noch einige Zentimeter kürzer sein muss, damit sich das Kleid schön anlegt. Ich finde die Anprobe-Variante für ein genaues Ergebnis hilfreicher.
    Das Gummiband wird am Ende des Tunnels dann wieder auf dem Beleg festgenäht. Der Rest wird abgeschnitten.

    Der Rock

  6. Bei dem Rock werden zuerst die Taschen genäht. Wie das funktioniert könnt ihr Euch hier anschauen.
    Wer auf Taschen verzichten möchte, kann wie folgt weitermachen:
    Die Seitennähte des Rocks werden rechts auf rechts zusammengenäht, auseinander gebügelt und einzeln mit dem Zickzackstich oder der Overlockmaschine versäubert.
  7. Die obere Kante des Rocks und die untere Kante des Oberteils werden ebenfalls versäubert.
    Bei dem Oberteil werden beide Lagen zusammengefasst.
  8. Oberteil und Rock werden passend rechts auf rechts zusammengenäht. Dabei wird an den Seitennähten jeweils eine Lücke von ca. 2 cm gelassen. Anfang und Ende müssen jeweils vernäht werden. Die Naht wird auseinander gebügelt.Neckholderkleid Burda Oberteil an Rock nähen
  9. Für den Tunnelzug wird ein 4 cm breiter Stoffstreifen in der Länge der Naht benötigt.Neckholderkleid Burda Tunnelzuschnitt
  10. Der Streifen wird jeweils auf der linken Seite zur Mitte gebügelt und auf der Innenseite des Kleides auf die Teilungsnaht von Oberteil und Rock gesteckt.Neckholderkleid Burda Tunnelposition
  11. Im nächsten Schritt wird der Tunnel knapp links und rechts von dem Streifen angenäht. Das ist entweder mit dem normalen Nähfüßchen oder aber auch mit dem Blindstichfuß möglich. Der Blindstichfuß vereinfacht das gleichmäßige Annähen an der Kante.Neckholderkleid Burda Tunnel annähen mit Blindstichfuß
  12. Anfang und Ende von dem Tunnelstreifen werden nach Innen weggeklappt und übereinander gelegt.
    Von außen sieht das Ergebnis dann so aus:Neckholderkleid Burda Tunnel außen fertig
  13. Um die Kordel / das Bänder einzuziehen wird zuerst die Länge festgelegt. Dafür wird der Umfang gemessen und 4 mal eine Zusatzlänge von ca. 30 cm dazugegeben, da die Bänder an den Seiten zu Schleifen gebunden werden sollen. Das Band wird in zwei gleichgroße Teile geschnitten und jeweils mit einer Sicherheitsnadel an den Löchern in den Seitennähten in den Tunnel eingefädelt:Neckholderkleid Burda Kordel einziehen
    Neckholderkleid Burda Kordel weiterschieben
  14. Zuletzt wird die Saumlänge festgelegt, der Saum zweimal nach Innen umgebügelt und festgenäht.Und fertig ist das Neckholderkleid.

    Ich freue mich über dieses neue Schmuckstück in meinem Kleiderschrank und kann es nur weiter empfehlen an alle Kleiderverliebten da draußen!

    Kleid Neckholder shooting2

    Kleid Neckholder shooting6

 

 

 

 

DIY – Umstandskleid Teil 2

Umstandskleid aus Jersey EmmyLouFoto: Sylwia Skupiewska

 

Nach meinem letzten Beitrag über die Schnittabwandlung von einem sommerlichen Kleid zu einem Umstandskleid, berichte ich dieses Mal für Bernina von der Fertigung des Kleides.
Und gleich vorne weg: Es ist herrlich einfach zu nähen und ruck zuck fertig.

In anderen Umständen

Ich bin das erste Mal schwanger und mache die Erfahrung, dass sich der Bauch und auch der Rest des Körpers in relativ kurzer Zeit stark verändern kann. Wochenlang passiert sehr wenig und auf einmal schießt nicht nur die Anzeige auf der Waage gewaltig in die Höhe, sondern auch der Bauch stark nach vorn. Die Beine werden schwerer und gerade bei der Sommerhitze ist alles anstrengender.
Ein leichtes Kleid ist da das perfekte Kleidungsstück. Es zwickt nicht am Bauch und klebt nicht an den Beinen.

Umstandskleid Jersey EmmyLou im Feld1Foto: Sylwia Skupiewska

 

Das tolle an diesem Schnitt ist, dass das Kleid auch nach der Schwangerschaft getragen werden kann. Nächstes Jahr ziehe ich einfach das innenliegende Gummiband enger und fertig!

Ein einfaches Kleid für alle Nähbegeisterte

Das heißt also auch für alle Nicht-Schwangeren: der Schnitt von Named lohnt sich!
Und es ist ein tolles Projekt, selbst wenn man noch nicht so viele Kleidungsstücke genäht hat: es gibt viele lange gerade Nähte, keinen Reißverschluss und kein Futter. Wer sich nicht an Jersey traut, kann dieses Kleid auch wunderbar aus einem Webstoff, z.B. Baumwollbatist oder Rayon, nähen.
Das Gummiband kann entweder sofort mit zwischen die Lagen gelegt werden oder es wird später mit Hilfe einer Sicherheitsnadel eingezogen.
Ich finde den Schnitt so toll, dass ich mir gleich noch ein weiteres Kleid in einer anderen Farbe und dieses Mal ohne das äußere Oberteil genäht habe. Die Bilder zu dem Kleid werde ich in den kommenden Tagen veröffentlichen und damit hoffentlich ein wenig sommerliche Inspiration schaffen. Genauso wie ich täglich von vielen Menschen inspiriert werde.

Umstandskleid Jersey EmmyLou im Feld2            Foto: Sylwia Skupiewska

Die einzelnen Nähschritte mit vielen Bildern findet ihr in meinem Blogbeitrag für Bernina .
Dort habe ich auch verraten, weshalb das Kleid am Ende doch nicht bodenlang geworden ist.

Ich wünsche Euch weiterhin ein tollen Sommer!

Umstandskleid Jersey EmmyLou Rückseite            Foto: Sylwia Skupiewska

Umstandskleid Jersey EmmyLou fertig            Foto: Sylwia Skupiewska

DIY Gastgeschenk Blumensaat-Herzen

Heute habe ich eine tolle Idee für ein Gastgeschenk für Euch:
Blumensaat schön verpackt in Herzform, bereit die Erde ein bisschen bunter werden zu lassen.

Anlässlich meines diesjährigen Geburtstags war ich auf der Suche nach eine Kleinigkeit für jeden Gast, über die ich mich selbst riesig freuen würde. Blumen bereiten mir immer Freude und das sammeln von Samen auch.
In einem großen Glas habe ich bereits letztes Jahr eine Mischung aus Ringelblumen, Borretsch, Sonnenblumen, Mohn und anderen einjährigen Blumen gesammelt.

Ihr habt bestimmt schon einmal von Saatpapier gehört. Gerne wird es im Bereich Hochzeit verwendet und darauf z. B. die Einladungen gedruckt. Wenn man diese dann in der Erde vergräbt ergibt das ein paar schöne Blumen als Erinnerung. Find ich klasse!

Da ich mich bisher mit Papierschöpfen noch nicht befasst habe, habe ich hier eine einfache Variante für Euch, die man nicht in den Drucker schieben kann, die aber sehr gut als Gastgeschenk für eure nächste Party funktionieren wird und das außerdem ohne Gelantine!

DIY Gastgeschenk Blumensaatherzen Titel

DIY Blumensaat-Herzen

Material:

  • Zeitungspapier, Eierkarton,…
  • Wasser
  • eine Schüssel
  • Samen von Blumen aus dem Garten (alternativ aus der Tüte)
  • ein Baumwolltuch
  • Zeitung zum unterlegen
  • eine Herzaustechform
  • ein Sieb

Und so geht es:

DIY Blumensaat-Herzen Papierschnitzel

Das Papier/ die Pappe wird in kleine Teile gezupft und über Nacht in einer Schüssel mit Wasser eingeweicht. Wenn ihr keinen Mixer besitzt, um das aufgeweichte Papier später zu einem Brei zu verarbeiten, müsst ihr hier sehr kleine Schnipsel reißen.

 

DIY Blumensaat-Herzen Papierbrei

Wenn das Papier aufgeweicht ist, wird es in einen Mixer gegeben und zu einem Brei verarbeitet. Danach werden die Blumensamen großzügig untergemischt.

Jetzt ist die Masse bereit zur Weiterverarbeitung. Dafür muss etwas Platz geschaffen werden:
Zeitungspapier mehrlagig auf einem Tisch auslegen und ein altes Baumwolltuch darüberlegen.

DIY Blumensaat-Herzen Sieb

Das Sieb wird auf das Tuch gestellt und die Ausstechform mittig hineingelegt. Dann füllt man die Form mit der Masse, sodass das fertige Herz ungefähr eine Höhe von 0,5 cm hat. Je höher das Herz, desto länger dauert der Trocknungsprozess.
Die Masse wird fest angedrückt und das überschüssige Wasser mit dem Tuch, das unter dem Sieb liegt, aufgesaugt.

DIY Bumensaat-Herzen fertig

Die fertigen Herzen vorsichtig aus der Form lösen und auf ein Gitter oder Teller zum Trocknen legen. Die Trocknungszeit hängt von der Luftfeuchtigkeit und Wärme in dem Raum ab, kann aber schon auch mal 2 Tage in Anspruch nehmen. Zwischendrin vorsichtig wenden.

DIY Blumensaat-Herzen Anhänger

Zum Schluss noch eine kleine Idee für das Design: kleine Skizzen von Blumen auf Kraftpapier.
Entweder zeichnet ihr die Blume für jeden Gast neu oder ihr macht es Euch so einfach wie ich und scannt eure Bilder ein. Kleine Kärtchen machen sich zumindest sehr schön zu den Herzen…

DIY Blumensaat-Herzen komplett

Viel Spaß bei der Umsetzung und jede Menge Gründe zum Feiern wünsch ich Euch!

DIY – Umstandskleid Teil 1

Seit einigen Monaten schon trage ich einen neuen Erdenbürger unter meinem Herzen und bin überglücklich darüber. Es vergeht kein Tag, an dem ich dem Universum nicht dafür danke.

Inzwischen wird die Auswahl in meinem Kleiderschrank immer geringer, denn entweder drückt es mich oder ist zu kurz oder beides. Mein Bauch wächst gefühlt jeden Tag ein wenig.
Ich habe nicht vor mich komplett neu auszustatten, möchte mir aber ein paar Sommerkleider nähen, die ich auf Grund des Schnittes auch nächstes Jahr noch tragen kann.

Ich habe bei meiner bisherigen Suche nach schönen Kleidern im Internet die Erfahrung gemacht, dass es für Schwangere relativ schwierig ist, etwas mit tollem Muster und schönen Schnitt zu finden. Ich möchte im Sommer weder Minikleider tragen, noch Polyestherware.

DIY-Umstandskleid – Der Schnitt

DIY- Umstandskleid Titel

Es gibt einen Schnitt, den ich sehr schön finde, nämlich das Maxikleid von dem Label „Named“.
Leider handelt es sich nicht um ein Umstandskleid. Das merkt man vor allem an dem Gummizug in der Taille.
Der Schnitt kann aber natürlich trotzdem als Vorlage dienen und nach ein paar Abänderungen auch als Umstandskleid durchgehen.

Ich erkläre Euch in meinem neuesten Beitrag bei BERNINA, wie ich den Schnitt verändert habe. Das ist eigentlich gar nicht schwer. Alles was ihr braucht ist Papier, Kleber, Schere, Maßband, Bleistift und natürlich etwas Zeit.

In meinem nächsten Beitrag könnt ihr dann lesen, wie ich das Kleid genäht habe und auch Bilder von dem fertigen Maxikleid sehen.

Ich freue mich drauf!

Neues Schnittmuster „Elle“

Darf ich vorstellen? Das ist das neue EmmyLou Schnittmuster „Elle“:Blog post elle titel

Kleid Schnittmuster Elle von EmmyLou

 

Schnittmuster „Elle“

Elle ist entweder eine Bluse oder ein Kleid schön luftig geschnitten mit Raglanärmeln und Schleife im Nacken.
Die Ärmel sind variabel in Länge und Weite. In der Taille sitzt bei dem Kleid ein Gummizug oder Gürtel.

In meinen technischen Zeichnungen könnt ihr die Optionen sehen:

Schnittmuster Elle von EmmyLou Technische Zeichnungen

Das Schnittmuster „Elle“ gibt es in den Größen 74 -104. Es wird in den nächsten Tagen in meinem DaWandaShop erscheinen.

Probenäherinnen gesucht!

Außerdem suche ich weiterhin nach ein paar Probenäherinnen, die ein Mädchen in den Altersstufen kennen und Lust haben das Kleidchen oder Oberteil zu nähen. Das Schnittmuster gibt es dafür kostenlos!
Bei Interesse bitte an die Emailadresse im Impressum schreiben oder auf der Facebookseite von EmmyLou eine Nachricht hinterlassen.

blog post Schnittmuster elle ende

 

 

Projekte aus SnapPap – Teil 2 + Schnittmuster

Geldbörse aus Snappap

 

Nachdem ich Euch vor einigen Wochen mein erstes SnapPap -Projekt vorgestellt habe, folgt nun das nächste tolle Teil zum nachnähen: eine Geldbörse.

Geldbörse aus SnapPap nähen

Material

  • SnapPap ca.
  • Stoffmalfarbe
  • Stempel
  • passendes Garn
  • ein Plastikdruckknopf von Snaply oder Prym
  • Variozange und passenden Aufsatz
  • Wonderclips
  • Schere

Das Schnittmuster für die Geldbörse findet ihr hier: EmmyLou Geldbörse Schnittmuster

 

Und so geht´s:

  1. SnapPapstreifen mit der Textilfarbe bedrucken und trocknen lassen. Je nach Hersteller der Farbe kann das Trocknen zwischen ein paar Stunden und ein paar Tagen dauern. Nach dem Trocknen wird die Farbe mit dem Bügeleisen fixiert. Geschieht dies zu früh, löst sich die Farbe wieder.
  2. Schnittmuster in Originalgröße ausdrucken, ausschneiden und auf das SnapPap aufzeichnen. Alle Markierungen dabei übernehmen.
    SnapPap Geldbörse Einzelteile
  3. Nachdem die Schnittteile ausgeschnitten sind, werden die Linien vorsichtig geknickt, sodass immer eine Linie nach außen und die nächste nach Innen geknickt ist.
    Das sieht dann so aus:Snappap Gelbörse knicke
  4. Das zweite Teil wird nur einmal leicht an der gestrichelten Linie geknickt und in das große Teil gesteckt. Die rechte Seite ist außen. Das kleine Teil wird jeweils an zwei Knicken angenäht, nämlich an denen, die nach außen gehen. Die Stellen werden mit Wonderclips fixiert. Stecknadeln würden Löcher hinterlassen.Snappap Geldbörse Klammern
  5. Zum Annähen des Innenteils müssen alle Außenteile, die im Weg sind nach vorne und hinten weggeknickt werden. Wenn dabei starke Falten entstehen kann man das im Nachhinein durch Bügeln wieder etwas verbessern. ( denn SnapPap kann man ja bügeln :-))Snappap Geldbörse nähen
  6. Genäht wird von außen, soweit man kommt. Irgendwann stoppt das Füßchen nämlich an dem Material ( ca. 1,5 – 2 cm vor dem Boden)
    Beim Nähen muss darauf geachtet werden, dass das Innenteil nicht verrutscht und immer mit gefasst wird.
  7. Als nächsten Schritt wird der Druckknopf angebracht. Dafür benötigt man folgende Materialien:Snappap Geldbörse Variozange
    Die Variozange ist übrigens so oder so eine klasse Anschaffung, denn mit ihr kann man sehr bequem sowohl Druckknöpfe, als auch Ösen und andere Prymartikel anbringen.
    Wie das funktioniert ist auf der Rückseite der jeweiligen Packung erklärt.Snappap Geldbörse Variozange2

Und fertig ist die Geldbörse für den Markt oder den Urlaub, für einen lieben Menschen oder für Dich selbst!
Viel Spaß beim Nachnähen!

Snappap geldbörse fertig 5

Snappap Geldbörse fertig 1 Kopie

 

DIY- Anleitung für Babyschuhe mit Schnittmuster

DIY-Anleitung Babyschuhe mit Mütze

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude….wobei ich das bei diesem Ereignis schwer glauben kann 🙂 Jetzt ist es nämlich soweit und ich werde jeden Moment Tante.
Es ist wirklich sehr aufregend, ein neues Familienmitglied willkommen heißen zu dürfen!
Ich habe schon das ein oder andere Geschenk für den kleinen Mann genäht: die gelbe Cordhose, dann eine Krabbeldecke, die ich Euch auch noch vorstellen werde, Babyschuhe und eine passende Mütze.

Babyschuhe selber nähen – eine Anleitung und Schnittmuster

Die Babyschuhe habe ich als Thema für meinen neuen Blogbeitrag bei Bernina genommen und dort Schritt für Schritt erkärt, wie diese kleinen, süßen Teile genäht werden.
Außerdem gibt es das Schnittmuster als Freebie dazu! Den Link zu dem Artikel findet ihr am Ende dieses Artikels.

Material für die Babyschuhe:

  • Lederreste
  • Stoff für die Sohlen
  • Stoff für die Vorderteile
  • Volumenvlies H630
  • Baumwollkordel ca. 3-4mm Durchmesser
  • Garn
  • Wonderclips und Stecknadeln

 

DIY-Anleitung Babyschuhe Einzelteile
Ich habe für die Babschuhe Baumwollstoffe und dazu farblich passende Lederreste verwendet. Die Mütze ist aus den gleichen Stoffen gearbeitet. Zusammen mit einer schlichten Hose und einem Oberteil, kann mein Neffe dann schon in seinen ersten 3 Monaten schön aus der Wäsche gucken.

DIY-Anleitung für Babyschuhe

Die komplette Anleitung und das kostenlose Schnittmuster findet ihr hier!
Viel Spaß beim Nähen!

 

Kunterbunte Osteranhänger aus Salzteig

Ich bin dieses Jahr viel zu spät mit meiner Dekoration für Ostern, oder aber Ostern ist zu früh?!!
Wie dem auch sei, ich wollte trotzdem etwas Kreatives zu diesem Osterfest beifügen und habe mich für Anhänger aus Salzteig entschieden.
Mal abgesehen von der Wartezeit geht das auch wirklich schnell. Das Tollste ist dann am Ende das Bemalen der Eier. Meine sind richtig schön bunt geworden. Wie es sich für den Frühling gehört!

Ei aus Salzteig am Strauch

Und so habe ich die Salzteiganhänger hergestellt:
Das Rezept und die Anleitung habe ich von dieser Seite:

Zutaten für Osteranhänger aus Salzteig:

  • Salz
  • Mehl
  • Wasser
  • Öl
  • Messer
  • Holzstäbchen
  • Acrylfarbe
  • Pinsel

 

Der Salzteig:

Zuerst werden Mehl, Salz und Wasser vermengt. Es werden 1 Tasse Salz,  1 Tasse Wasser und 2 Tassen Mehl benötigt. Von dem Öl braucht man nur einen Teelöffel voll.
Die Zutaten werden zu einem glatten Teig geknetet und dann ausgerollt. Ist der Teig zu fest, kann er mit Wasser etwas weicher gemacht werden.

Salzteig ausrollen

Für die Eier habe ich mir auf Papier eine Schablone gezeichnet und ausgeschnitten.
Mit Hilfe dieser Schablone und einem Messer habe ich im Anschluss die einzelnen Anhänger aus dem Teig ausgeschnitten.

Salzteig mit Schablone

Zum Aufhängen der Anhänger, habe ich mit dem Holzstäbchen jeweils ein Loch gestochen, und die fertigen Eier auf ein Backblech mit Backpapier gelegt.

Salzteigeier fertig zum Backen

Das Backen:

Salzteig sollte vor dem Backen mindestens einen Tag an der Luft trocknen, bevor man ihn backt.
Alternativ kann der Teig auch ohne Backen trocknen, aber das dauert natürlich viel länger.

Der Ofen wird auf 50°C vorgeheizt und erst wenn der Salzteig im Ofen ist auf 100°C- 150°C erhitzt.
Meine dünnen Anhänger waren schon nach einer halben Stunde trocken. Größere Objekte brauchen bis zu 2 Stunden.

Das Bemalen:

Nach dem Abkühlen konnte ich die Eier mit Acrylfarbe bemalen. Auch hier hatte ich durch die verschieden Schichten wieder Wartezeit, aber zum Glück trocknet Acrylfarbe recht schnell.
Trotz der Sicherheitshinweise, sind meine Salzteigeier an der einen oder anderen Stelle etwas wellig. Aber das stört mich persönlich nicht. Angemalt sehen sie trotzdem gut aus und können aufgehängt werden.

Eier aus Salzteig bemalt

Eier aus Salzteig ein Ausschnitt

Das ein oder andere Ei wird auch als Anhänger für die Ostergeschenke verwendet werden. Ich hoffe, ihr habt auch so viel Spaß bei den Vorbereitungen für das Fest. Genießt es!

Neue Langarmshirts für ein neues Jahr!

Ja, ich bin eine Stoffsammlerin. Es ist schlimm, denn die Kisten stapeln sich schon bis unter die Decke und es ist sooo schön, denn es macht mich glücklich.
Endlich habe ich mal wieder ein paar meiner Stoffe verarbeitet. Das fühlt sich noch besser an, denn jetzt kann ich sie tragen. 🙂

Um ein wenig mehr Farbe in meinen Kleiderschrank zu bekommen (nicht das dieser nicht schon bunt genug wäre…), habe ich mir Langarmshirts genäht. Ich trage gerne Basicteile, die gemütlich und schlicht in der Form sind. Dann kombiniere ich sie mit einer Jeans und Strickjacke und – fertig!

Als diese traumhaften Stoffe vor einiger Zeit in der Textilwerkstatt eintrafen, habe ich mir sofort etwas davon gekauft. Pro Shirt brauche ich im Regelfall ca. 1 m Stoff, wenn der Stoff 145 cm breit liegt.

Langarmshirts Stoffauswahl

Zwei der Stoffe sind von Art Gallery und total weich und toll.
Den Schnitt für meine Langarmshirts mit Rundhalsausschnitt habe ich mir selbst mit Hilfe eines Grundschnittes erstellt.
Mehr dazu und zu der Verarbeitung findet ihr in meinem Beitrag für den Bernina Blog.

Da Langarmshirts so herrlich schnell genäht sind, habe ich mir gleich drei gemacht und würde am liebsten noch weiter nähen.

Langarmshirt Art Gallery fertig

 

Jetzt rufen aber schon wieder andere Projekte, auf die ich mich auch schon freue.

Viele Grüße von Janina

Langarmshirt Art Gallery 2 fertig

Ein kuscheliger Strampelanzug für Johann

Anfang Dezember wurde, passend zu diesem Monat, ein Junge in meinem Freundeskreis geboren und ich habe ihm als Willkommensgeschenk einen Strampelanzug genäht.

Einige Wochen zuvor habe ich mit meinem Freund seine Eltern besucht und sie haben uns voller Vorfreude die vielen kleinen Kleidungsstücke, Decken und Windeln gezeigt.
Die Oma hat genäht und gestrickt und der werdende Vater hat ein altes Bett aufgearbeitet. Alles wurde perfekt für den kleinen Johann vorbereitet.
Dass auch ich mich mit einbringen durfte war mir eine große Freude.

Vorgeschlagen habe ich einen Strampelanzug, denn bei uns im Laden verkaufen wir einen von MiniKrea, den ich sehr süß finde und endlich einmal selbst nähen wollte.
Der Anzug hat Bänder zum Binden, eine Kapuze und Bündchen an den Armen und Beinen.

Johanns Eltern waren sofort von der Idee begeistert und ich konnte loslegen.

 

Strampler fertig Titelbild

Der Strampelanzug

Das Schnittmuster von MiniKrea, sowie die Stoffe habe ich bei uns in der Textilwerkstatt Braunschweig gekauft. Außen habe ich mich für ein Baumwollfleece und Innen für einen Baumwolljersey entschieden.
An die Kapuze habe ich außerdem Ohren genäht und den Anzug habe ich komplett abgefüttert, damit Johann es in der nächsten Zeit schön warm hat.

Anzug fertig - die Kapuze

Die Anleitung für die einzelnen Arbeitsschritte findet ihr in meinem Artikel bei Bernina.

Es hat großes Spaß gemacht den Anzug zu nähen und das nicht nur, weil Kindersachen einfach so süß sind! Das Schnittmuster ist sehr schön und einfach und ich freue mich schon sehr, es bald einmal wieder zu benutzen.

 

Ich wünsche Euch ein schönes Weihnachtsfest!

Eure Janina

Strampelanzug fertig - komplett

Geschenkanhänger aus Stoff – selbst genäht

Gesxchenkanhänger aus Stoff

Weihnachten steht vor der Tür und alles geht mal wieder viel zu schnell, wie ich finde.
Ich muss mich jetzt direkt beeilen, um noch alle Dinge von meiner weihnachtlichen Wish-To-Do-Liste abzuarbeiten.
Das mit dem Schnee wird, laut Wetterbericht, leider auf das nächste Jahr verschoben. Aber gemütlich machen können wir es uns trotzdem mit einer Tasse Tee und Weihnachtsmusik.
Eine Sache kann ich schon streichen von meiner Liste: Geschenkanhänger selber machen.
Ich habe mir dieses Jahr in den Kopf gesetzt eine Stoffvariante auszuprobieren und die Ergebnisse sind wirklich sehr schön. Sogar so schön, dass ich am liebsten ein paar behalten würde.
Verwendet habe ich für die Geschenkanhänger vor allem Stoffreste. Davon besitze ich inzwischen jede Menge. Je nachdem wie viel Zeit man hat, können die Anhänger schlicht oder aufwenig gestaltet werden.
Fertig genäht machen sie selbst eine schlichte Verpackung zu etwas Besonderem.

Material:

  • Stoffreste
  • Vliesofix
  • Schabrackeneinlage S 320
  • Nähgarn
  • optional: Ösen und Lederreste

Geschenkanhänger aus Stoff selber nähen

Die Anleitung für die Geschenkanhänger:

Ich habe ein Blatt mit meinen Schablonen in verschiedenen Größen für Euch vorbereitet. Außerdem gibt es eine detailierte Anleitung, in der ich erkäre, wie ihr einzigartige Geschenkanhänger leicht selbst herstellen könnt.
Schön ist auch, dass je nach Nähmaschinenmodell auch Namen und Grüße eingestickt werden können. Alternativ schreibt man einfach mit einem Textilstift etwas auf die Rückseite.

Geschenkanhänger nähen Tannenbaum
Versteckt ist die Anleitung hinter dem 18. Türchen in dem Bernina Adventskalender.
In dem Adventskalender gibt es übrigens noch viele andere tolle Ideen zum Thema Verpacken. Ein Blick lohnt sich in jedem Fall.

Ich wünsche Euch viel Spaß bei den Weihnachtsvorbereitungen!

Eure Janina

 

Geschenkanhänger zusammen

 

 

Ein winterlicher Türkranz – selbstgemacht

Vor einigen Tagen habe ich mich von unserem herbstlichen Türkranz verabschiedet und einen neuen für den Winter gebunden.
Der Kranz ist schlicht und wirkt durch die Materialien fast ein wenig filigran. Ich habe mich bewusst nur für Naturmaterialien und gegen Weihnachtsdekorationen entschieden. So kann ich den Kranz den ganzen Winter über hängen lassen und er wirkt nicht kitschig, sondern irgendwie elegant.

winterlicher Türkranz Anleitung fertig

So ein Türkranz ist leicht und schnell zu binden. Es können jegliche Zweige, Beeren, Nüsse und Zapfen mit eingebunden werden. Hauptsache Natur!

Material:

  • Metallring zum Kränzebinden (Floristik -oder Bastelbedarf)
  • Draht
  • Zweige z.B. Seidenkiefer, Tanne, Rosmarin, Eukalyptus
  • Zapfen
  • Gartenschere
  • Zange

 

Türkranz binden - das Material

 

Einen Türkranz binden – ganz leicht:

Schritt 1 :

Eine Seite nach der anderen:
Begonnen wird oben in der Mitte mit einem Zweig. Dann arbeitet man die eine Seite komplett hinunter bis zu der unteren Mitte. Die Zweige überlappen sich, und nach unten hin zu der Kranzmitte wird das Volumen größer. Der Metallring ist dabei eine gute Hilfe, denn erhält alles in Form.
Um die Zweige an dem Metallring zu befestigen, werden kleine Stücke Draht mit der Zange abgekniffen und die Drahtstücke jeweils immer nur um den Zweig gelegt, so dass die Nadeln ihn verdecken. Die Drahtenden werden auf der Rückseite miteinander verdreht.

 

Türkranzbinden - der AnfangSchritt 2 :

Die zweite Seite wird genauso gearbeitet wie die erste Seite – von oben nach unten.

Türkranz binden - die zweite Seite

Schritt 3 :

Als Nächstes werden die Rosmarinzweige mit eingebunden. Dafür können die schon vorhandenen Drahtschlaufen genutzt werden.
Rosmarinzweige passen durch die ähnliche Farbe sehr schön zu der Kiefer, aber auch andere Zweige sehen toll aus.

Schritt 4 :

Die Zapfen werden zum Schluss in die Kranzmitte auf der Unterseite gesetzt.
Dafür wird um jeden Zapfen an der Unterseite etwas Draht gewickelt.

Nachdem die Zapfen mit Draht ausgerüstet wurden, werden sie verdeckt an die Zweige und den Metallring angebunden.

Türkranz binden - die Zapfen

Schritt 5 :

Jetzt fehlt nur noch das Band zum Aufhängen und der winterliche Türkranz ist fertig.

Das Gestalten mit Naturmaterialien, der Duft von Harz und die klebrigen Finger, das alles bringt viel Spaß und weihnachtliche Stimmung.

Ein kleiner Tipp noch für die klebrigen Finger: Ich habe gelernt, dass Öl, egal ob Olivenöl oder Nähmaschinenöl ;-), sehr gut hilft. Einfach die Hände mit dem Öl einreiben und das Baumharz abrubbeln.

 

Viel Spaß!

Ein Adventskalender in letzter Sekunde…

Adventskalender Titelbild

Ich habe eine tolle Idee für einen „schnellen“ Adventskalender für Euch. Je nachdem wie viel Zeit ihr am Wochenende habt, könnt ihr ihn mehr oder weniger aufwendig gestalten. Der Kalender hat auch ohne viel Schnickschnack eine tolle Wirkung.

 

Der Adventskalender

Der Adventskalender besteht aus 24 Fotos, jedes auf eine Karte geklebt und in einem Briefumschlag verpackt.
Die Fotos können z.B. von eurem letzten Urlaub sein oder einem anderen Höhepunkt des vergangenen Jahres, den ihr mit der Person teilt.
Alle Bilder werden Tag für Tag in ein Album geklebt, das dann am 24. Dezember voller Erinnerungen steckt.

Material:

  • 24 Fotos (z.B Urlaubsbilder vom Handy)
  • ca. 2 Blatt Fotopapier für den Drucker
  • 24 Karten aus Tonkarton in A5 und passende Umschläge
  • ein Ringbuch oder anderes Album mit Papierseiten
  • Kleber
  • Fotokleber
  • Stifte, Stempel, Washitape,….
  • Schnur, Kordel

 

Anleitung für den Adventskalender

Die Fotos

In unserem Urlaub dieses Jahr in England habe ich jede Menge Fotos gemacht und teilweise auch bei Instagram gepostet. Diese Bilder sind auf meinem Handy gespeichert und ich habe sie auf Fotopapier ausgedruckt.
Eine Alternative sind die Sofortbildautomaten in Drogerien oder anderen Märkten.
Bei beiden Varianten bleibt natürlich die Bildqualtität ein wenig auf der Strecke, aber für mehr fehlt uns die Zeit! Zum Glück sind die Bilder relativ klein.

Adventskalender Instagrambilder

Die Karten

Ich habe mir Tonkartonzuschnitte in verschiedenen Farben gekauft und einige mit meinen Stempeln selbst bedruckt. Das kostet natürlich etwas mehr Zeit, vor allem weil die Farbe auch noch trocknen muss.

Es gibt auch die Möglichkeit gleich gemusterte Zuschnitte zu kaufen. Oder ihr arbeitet ganz minimalistisch. Das sieht auch sehr gut aus.

Adventskalender Karten Print

Das Buch

Mein Ringbuch hat 40 weiße Seiten. Ich habe einige bedruckt, andere habe ich beklebt. Die Möglichkeiten sind hier endlos. Und eure Ideen bestimmt auch!
Toll an einem Ringbuch ist auch, dass überflüssige Seiten ganz leicht herausgetrennt werden können, so dass am Ende keine leeren Seiten übrig bleiben.

 

Adventskalender Buchseiten

Die Karten kommen in nummerierte Umschläge.
Neben die Fotos habe ich meist noch einen schönen Spruch geschrieben und unter das Foto das Datum und den Ort notiert.

Adventskalender Umschlag und Karte

Hier seht ihr eines meiner Ergebnisse:

Die Karte ist auf der Rückseite in allen vier Ecken mit Fotokleber ausgestattet. Es müssen nur noch die Schutzfolien abgezogen werden und dann kann das Bild in das Ringbuch eingeklebt werden.

Adventskalender alles zusammen

Die fertigen Umschläge hänge ich an Schnüre und und binde sie dann wiederum an ein langes Band. Das Band verziere ich mit einer Lichterkette und ein paar Zapfen.

Ich würde mich selbst sehr über einen solchen Kalender freuen, denn der Inhalt hält ein Leben lang und ist eigentlich gar nicht weihnachtlich. Trotzdem ist die Freude jeden Tag groß, wenn wieder eine Erinnerungen hervorgeholt wird und schöne Momente des Jahres noch einmal in Gedanken erlebt werden.

Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent!

Adventskalender Umschläge

Vogelfutteranhänger für Weihnachten – eine Anleitung

Ich finde es sehr schön, wenn Geschenke, sei es nun für den Adventskalender oder für Weihnachten, selbstgemacht und irgendwie auch „sinnvoll“ sind. Sinn bedeutet, dass sich über das Geschenk Gedanken gemacht wurden und man es nutzen kann.
Die selbstgemachten Tassenlichter können angezündet werden und spenden schönes Licht, der Baumschmuck ist zum Dekorieren da und mein drittes Projekt ist ebenfalls im Winter zu gebrauchen.

Schenken ist in der heutigen Zeit sehr kommerziell geworden und viele Menschen machen sich großen Stress vor Weihnachten um das richtige Geschenk zu finden. Dabei ist es ja eigentlich so, dass wir schon alles haben was wir tatsächlich brauchen. Wir besitzen viele Dinge im Überfluss und es wird Zeit, sich einmal Gedanken über all das zu machen.

Ein Geschenk, das von Herzen kommt, das abends stundenlang am Küchentisch genäht, gedruckt, gegossen, gebacken oder gestrickt wurde, hat eine so viel größere Bedeutung als irgendein unter Zeitdruck gekauftes, vollkommen überteuertes Geschenk aus dem Laden.
Denn wenn wir uns für eine bestimmte Farbe, eine Form, eine Geschmacksrichtung entscheiden, dann setzen wir uns dabei mit der Person, die beschenkt werden soll, intensiv auseinander. Vielleicht denken wir sogar an sie, während wir das Geschenk fertigen. Letztendlich geben wir auch mit den meisten Projekten viel weniger Geld aus, denn das Material reicht oft für mehrere Geschenke.

Letztes Jahr habe ich gleich für einen ganzen Vogelschwarm Anhänger in Form von Herzen, Tropfen und Sternen hergestellt. Manche habe ich in Adventskalender getan und andere lagen unter dem Weihnachtsbaum.

 

 

Vogelfutteranhänger – eine Anleitung

Vogelfutter selber machen - eine Anleitung

Vogelfutteranhänger sind ein schönes Geschenk für alle mit Garten, Terasse oder Balkon.
Vögel finden im Winter vergleichsweise wenig Nahrung in der Natur und freuen sich über ein kleines Extra. 🙂

Material:

  • Palmfett
  • Vogelfutter ( z.B. Hirse, Sonnenblumenkerne,Erdnussbruch)
  • Ausstechformen
  • Alufolie
  • Zahnstocher
  • eine Kochtopf

 

Anleitung

  1. Alufolie unter die Austechformen legen und an den Seiten festdrücken
  2. In einem Topf Palmfett mit Körnern bei niedriger Stufe erhitzen. Palmfett langsam schmelzen lassen und dabei rühren.
  3. Wenn das Palmfett geschmolzen ist, den Topf von der Herdplatte nehmen und das Palmfett wieder erkalten lassen, bis es eine zähe Masse geworden ist.
  4. Die Masse auf die Ausstechformen verteilen, glatt streichen und ein Zahnstocher an die Stelle für das Loch stecken.
  5. Die Masse aushärten lassen, den Zahnstocher entfernen und alles vorsichtig aus der Form drücken.
  6. Ein Band durch das Loch fädeln, zuknoten und FERTIG sind die Vogelfutteranhänger!

Vogelfutter selber machen - Herzen

 

Vogelfutter Herz mit Körner

Vogelfutter selber machen - TropfenPalmfett neigt dazu bei Zimmertemperatur ein wenig zu schmelzen. Deswegen bewahre ich meine Anhänger im kühlen Keller auf. Alternativ kann auch der Kühlschrank genutzt werden.

Zum Verschenken kann man die Anhänger einzeln in Cellophantüten legen und an einem kühlen Ort aufbewahren.

Vogelfutter Herz selber machen - fertig

Ich wünsche Euch viel, viel Spaß!

Adventskalender Inspirationen – Baumschmuck

Adventskalender Päckchen

Noch eine gute Woche, dann sollte der Adventskalender fertig sein…und vielleicht so aussehen wie der im oberen Bild??!
Falls Euch noch ein paar Ideen fehlen, habe ich hier eine weitere für Euch:

Baumschmuck aus Stoff

Wer freut sich nicht über einen Weihnachtsbaumanhänger, der individuell auf ihn zugeschnitten ist??
Es ist ganz leicht persönliche Anhänger herzustellen und damit andere Menschen zum Lachen zu bringen. 😉

 

Material:

  • hitzebeständige Stoffreste z.B Leinen, Baumwollpopeline
  • T-Shirt Folie für helle Stoffe
  • Füllwatte
  • Garn
  • Stickgarn oder ähnliches zum Aufhängen
  • ein Foto oder anderes Motiv in digitaler Form
  • Schere, Stecknadeln, Nähmaschine

 

Baumschmuck DIY - Material

Das Foto muss auf die passenden Größe skaliert und gespiegelt werden. Das Freistellen des Motivs ist nicht unbedingt nötig, da später um das Motiv geschnitten wird. Wenn ihr aber Platz sparen wollt, gibt es die Möglichkeit das Motiv in einem Bildbearbeitungsprogramm grob auszuschneiden.

Da es die T-Shirt Folie nur als A4 Blatt gibt, lohnt es sich gleich mehrere Anhängermotive nebeneinander zu positionieren. Programme wie z.B. Photoshop, Pages, Paint, aber auch Word können dabei behilflich sein.
Die genaue Vorgehensweise für das Drucken der Folie kann von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein. Eine Anleitung findet ihr in der Verpackung.

Meine Anhänger haben eine Größe von ca. 4cm x 6 cm.

Anhänger KatzenBaumschmuck „Emma“

 

Baumschmuck nähen

  1. Motiv ausschneiden und auf die rechte Stoffseite bügeln, abkühlen lassen und großzügig ( ca. 1,5 cm) um das Motiv herum den Stoff ausschneiden. Dabei macht es Sinn die gespiegelten Bilder links auf links aufeinander zu stecken, damit beide Teile am Ende die gleiche Größe haben.
  2. Die ausgeschnitten Stoffe rechts auf rechts aufeinander legen, eine Stickgarnschlaufe an der Oberseite positionieren und mit auf die rechte Seite legen.
  3. Füßchenbreit (ca. 0,5cm) mit der Nähmaschine die beiden Teile zusammen nähen. Dabei an der Unterseite eine Wendeöffnung von ca. 3cm lassen.
  4. Den Anhänger wenden, mit Watte befüllen und von Hand die Wendeöffnung schließen.

Baumschmuck MeerschweinBaumschmuck „Obbe“

Ich habe bereits eine Katze, einen Clown, einen Hund und drei Meerschweine verschenkt und ein paar Menschen damit sehr glücklich gemacht.
Nicht nur das es ein selbstgemachtes Geschenk ist, es ist auch noch gleichzeitig witzig und persönlich.

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig inspirieren. Wenn ihr Fragen zu dem Projekt habt, könnt ihr mir gerne schreiben. Viel Spaß bei Euren Adventskalendern!

Habt einen schönen Sonntagabend!

Baumschmuck Meerschweine DIY

Eine Blusenausschnitt-Variante

Hallo ihr Lieben,

in meinem Kleiderschrank befinden sich viele Blusen ohne Kragen und Knöpfe. So mag ich sie am Liebsten. Ein Kragen stört mich meist und ganz ehrlich: es passt auch nicht zu mir. Ich bin einfach nicht der klassische Blusen- Typ.

Vor einiger Zeit habe ich mir selbst eine Bluse genäht und mir eine andere Variante für den Ausschnitt überlegt als den gängigen Rundhalsausschnitt.
Zuallerst habe ich mich jedoch unsterblich in den Stoff verliebt und habe dann lange überlegt, was ich nun aus diesem kostbaren Stück Stoff nähen kann.

Meine Entscheidung fiel dann auf eine einfache Bluse mit 3/4 – Arm, kleinen Ärmelbündchen und Paspelband als Zierde für den Auschnitt und die Bündchen.

Blusenausschnitt Anleitung fertige Bluse

Die Anleitung für den Blusenausschnitt

Ich habe den Ausschnitt in mein Schnittmuster gezeichnet und diese Zeichnung für Euch digitalisiert.
Ihr findet sie als Freebie in meinem Artikel auf der Bernina Blog Seite.

In dem Artikel erkäre ich außerdem in einer Schritt für Schritt Anleitung, wie die Paspel eingenäht wird, wie ein Beleg gezeichnet wird und wie ihr meine Vorlage für euer Projekt verwenden könnt.
Es ist auch hilfreich den Ausschnitt in Nessel oder einem anderen günstigen Stoff einmal Probe zu nähen. Ich habe dabei lernen können an welchen Stellen ich besonders aufpassen muss, dass ich nah genug an der Paspel nähe.

Blusenausschnitt Anleitung- das Probestück

Blusenausschnitt Anleitung-Paspel

Am Ende hat dann alles gut geklappt und ich freue mich, dass ich meine Erfahrungen mit Euch teilen kann. Schaut doch einfach mal bei Bernina vorbei und lasst Euch inspirieren. Vielleicht habt ihr ja für Weihnachten ein ähnliches Projekt vor?? Oder ihr habt ein Oberteil im Kleiderschrank, dass einen neuen Ausschnitt vertragen könnte?

Viel Spaß!

Eure Janina