Schnittabwandlung Tunikakleid Dala

Dala Sommerkleid

Vor wenigen Wochen wurde das Schnittmuster für das Tunikakleid „Dala“ fertig und nun folgt eine sommerliche Variante des Kleides. Das Originalschnittmuster bekommt ihr hier.

Für das Sommerkleid habe ich mich für kurze Ärmel mit Bündchen und Paspel entschieden. Auf die Tasche habe ich verzichtet. Dafür gibt es eine farbliche Trennung im Rockteil. Auch hier ist die Paspel ein super Akzent.

Die Stoffe, die ich verwendet habe gibt es in der Textilwerkstatt zu kaufen.
Der blaue Stoff ist eine Baumwoll-Leinen-Mischung und passt toll zu dem Streifenstoff aus Baumwolle von moda fabrics.

Hier ist der Stoffverbrauch für Größe 80/86:

Dala Sommerkleid Material

Für die Schnittabwandlung werden folgende Materialien benötigt:

Dala Schnittabwandlung

Zuerst müssen alle Schnittteile rauskopiert oder direkt ausgeschnitten werden. Dann werden die Rockteile an den markierten Linien zusammengeklebt:

Dala Schnittmuster 1

Von der Saumlinie wird die Breite des Streifens gemessen. Ich habe mich für 12 cm entschieden.

Dala Sommerkleid 2

Die 12 cm werden in regelmäßigen Abständen von der Saumlinie aus eingezeichnet und dann zu einer Linie verbunden. An dieser Linie wird das Schnittmusterteil dann in zwei Teile zerschnitten.
Das Schnittmuster von dem entstandenen Saumstreifen muss gespiegelt werden, damit es später im Stoff doppelt liegt. Dazu einfach beim Zuschnitt die Schnittteile an der Saumlinie in den Stoffbruch legen. Den Fadenlauf  dabei beachten!
Natürlich kann man mit Hilfe eines Blattes die Spiegelung auch auf Papier zeichnen. So habe ich es gemacht:

Dala Sommerkleid 3

Der Ärmel:
Die länge des Ärmels ist natürlich Geschmackssache.
Ich habe den Ärmel 7 cm ab der gestrichelten Linie gekürzt.

Dala Sommerkleid 4

Die 7cm werden wieder parallel zu der Linie eingezeichnet. Wichtig ist, dass die Seitennähte gleich lang bleiben. Das könnt ihr ganz einfach testen, in dem ihr die beiden Kanten aufeinander legt.

Dala Sommerkleid 5

Für die Ärmelbündchen können zwei Streifen von 20 cm x 5 cm direkt auf den Stoff gezeichnet werden. Die Nahtzugabe von 1cm ist dabei schon mit berechnet.
Die Bündchenweite beträgt 18 cm. Sollen die Ärmel noch lockerer sitzen, einfach noch 1-2 cm drangeben.

Jetzt gehts los!
Alle Schnittteile werden wie in der Anleitung beschrieben zugeschnitten und auch die ersten Nähschritte sind genauso wie bei dem langärmligen Kleid. Nicht vergessen die Schlaufe mit einzunähen:

Schlaufe Dala

Wenn die Oberteile verstürzt sind, kann direkt die Ausschnittkante schmal abgesteppt werden.
Am schönsten sieht die Naht aus, wenn die Gradsticheinstellung an der Nähmaschine auf 3-3,5 steht.

Ich habe diesen Schritt erst ganz zum Schluss gemacht. Im Prinzip ist der Zeitpunkt egal, aber solange der Rock noch nicht dran ist, habt ihr weniger Stoff unter der Nähmaschine.

Dala Sommerkleid Oberteil

Jetzt geht es mit dem Rock weiter: hierfür werden die Saumteile rechts auf rechts an den Seitennähten zusammen genäht und dann in der Bruchkante so umgebügelt, dass die rechte Seite außen liegt.
Die oberen Rockteile werden ebenfalls an den Seitennähten zusammengenäht und dann auch gleich versäubert.
An die untere Kante des oberen Rockteils kommt die Baumwollpaspel. Diese wird so angenäht, dass die Naht direkt auf der Steppnaht der Paspel verläuft. Danach steckt man den zweilagigen Saumstreifen rechts auf rechts von innen an und näht auf der Naht erneut entlang. Anschließend werden alle Lagen zusammen versäubert.

Dala Paspel

Das ist das Ergebnis:

Dala Paspel 2

Jetzt kann der Rock, wie beschrieben an das Oberteil angenäht werden.

Für die Ärmel wird zuerst jeweils die Naht geschlossen. Die Bündchen werden an den kurzen Seiten  geschlossen und im Bruch umgebügelt, so dass sie nur noch halb so breit sind.
Dann wird die Paspel an die Bündchen genäht. Der Beginn liegt dabei immer an der Naht, da diese später unter dem Arm verschwindet.

Dala Ärmel

Der Ärmel wird an der Saumlinie gekräuselt, auf die Weite des Bündchens angepasst und angenäht.

Dala Ärmel 2

Mein Tipp: die Nadeln von innen stecken und auch von dort, Stück für Stück, nähen.

Wenn die Ärmel eingesetzt sind können die Nähte versäubert werden. Jetzt fehlt nur noch der Verschluss!

An der Schlaufe faltet man sich die Spitze so, dass auf der Rückseite ein kleines Dreieck entsteht.

Schlaufe Dala

Dieses Dreieck wird mit wenigen Stichen von Hand festgenäht.

Schlaufe Dala 2

An dieser Stelle sitzt später der Knopf.
Auf die andere Seite wird auch ein Riegel gesetzt. Der Abstand dazwischen hängt von der Knopfgröße ab.

Schlaufe Dala 3

Die Position des Knopfes könnt ihr mit einem Stift markieren. Dafür wird das Kleid an der HM Kante an Kante gelegt und eine kleine Markierung ganz rechts an den Riegel gesetzt. Dann wird der Knopf dort angenäht und…..

Schlaufe Dala 4

….. JUHU, Dala ist fertig!

Ich würde mich sehr über eure Bilder, Kommentare und Meinungen freuen!

Viel Spaß beim Nähen!

Dala Sommerkleid fertig

Dala Blume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation