Mein erstes Patchwork Projekt – Teil 1

Zu Weihnachten habe ich ein paar traumhafte Stoffzuschnitte aus der Nomad Kollektion von ModaFabrics bekommen. Jetzt starte ich mit Patchwork und möchte diese Quadrate zu einer Decke verarbeiten.
Ich kann zwar von mir behaupten, dass ich schon einige Jahre Näherfahrung gesammelt habe, einen Quilt habe ich allerdings noch nie gefertigt, geschweige denn so viele kleine Stoffstücke aneinandergenäht. Aber: neues Jahr, neue Herausforderungen!

 

Patchworkdecke Triangle Quilt

Tipps von der Patchwork – Fachfrau

Zum Glück kenne ich eine Patchworkmeisterin: meine Chefin Christiane Colsman aus der Textilwerkstatt in Braunschweig. Sie hat Patchwork im Blut und schon viele wunderschöne Decken und Kissen gefertigt.
Nebenbei: wenn ihr auch Lust auf eine schöne Patchworkdecke oder ein Kissen habt und in der Umgebung von Braunschweig wohnt, dann könnt ihr Euch noch für das Patchwork-Wochenende in der Textilwerkstatt am 13. und 14. Februar anmelden. Es gibt noch wenige freie Plätze!

Patchwork Free Spirit Stoffe

 

Ich für meinen Teil muss mich jetzt erst einmal für ein Muster entscheiden. Klar ist allerdings schon, dass ich Dreiecke machen möchte.
Bei Dreiecken gibt es eine leichte Variante, nämlich das Dreieck, dass aus einem halben Quadrat besteht. Dafür kann ich meine Zuschnitte wunderbar verwenden, ohne Verschnitt zu haben.
Das wäre bei diesen wunderschönen Mustern ansonsten auch wirklich zu schade!

Aus diesen „einfachen Dreiecken“, unter den Patchworkern auch „Half Square Triangle“ genannt, lassen sich viele verschiedene Muster legen. Schaut einfach mal bei Pinterest.
Unglaublich, was für schöne Werke man dort finden kann.

Die Musterentwicklung

Ich habe von Christiane Colsman den Tipp bekommen mir Karopapier zu nehmen und Musterideen aufzuzeichnen.
Das habe ich dann auch getan und jetzt surrt mein Kopf…es gibt so viele Möglichkeiten!

Patchworkdecke Karopapier

Weiterhin ist zu beachten, dass die Kombination von hell und dunkel sehr harmonisch wirkt und Spannung in das Muster bringt.

Ich habe alle Zuschnitte in hell und dunkel aufgeteilt und auf dem Fußboden ausgelegt.
Dann habe ich verschiedene Variationen mit der Kamera festgehalten und geschaut, welche für mich harmonisch wirken. Schwierig ist bei der ganzen Sache sich das Muster in 160 x 160 cm vorzustellen, denn so groß soll die Decke schon werden.

Patchwork Musterdetails hell dunkel

Ich bin leider nicht besonders Entscheidungsfreudig, aber es kribbelt stark in meinen Fingern, denn ich möchte endlich loslegen! Ich werde jetzt also noch ein wenig weiterzeichnen und Euch auf dem Laufenden halten.

Habt noch einen schönen Sonntag!

2 Kommentare zu “Mein erstes Patchwork Projekt – Teil 1

  1. Christiane on 20. Januar 2016 at said:

    hast Du denn auch schon die Variante warme und kalte Farben ausprobiert?
    und wirst Du die Dreiecke mit einem Unistoff kombinieren?
    Das wird noch schwer! 🙂

    • Ja das wird noch schwer! Das ist eine gute Idee! Ich werde das auch mal probieren!Über den Unistoff denke ich inzwischen auch ernsthaft nach, obwohl ich anfänglich noch dachte, es geht auch ohne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation