Knopflöcher mit der Maschine sticken – so leicht!

Okay, zugegeben: es kommt auf die Maschine an…wie sollte es auch anders sein.
Ich besitze meine Bernina nun seit mehr als 1 1/2 Jahren und bin sehr glücklich mit ihr.
Knopflöcher habe ich noch nie gerne gestickt. Während meiner Ausbildung zur Maßschneiderin war es grundsätzlich üblich Knopflöcher von Hand zu sticken – ich habe wirklich 3 1/2 Jahre gebraucht um einigermaßen passable Exemplare vorweisen zu können. Jetzt bin ich richtig froh, die Knopflöcher mit der Nähmaschine sticken zu können.


Trotzdem habe ich diese Aufgabe sehr lange vor mich hergeschoben. In Erinnerung habe ich immer noch die vielen schlechten Erfahrungen mit meiner alten Nähmaschine. Der Knopflochfuß bestand aus einem kleinen Stück weichen Plastik und die Knopflöcher waren zum Gruseln.

Dass das Erlebnis und Ergebnis mit meiner Bernina um Welten besser ist, habe ich anscheinend vergessen, denn sonst wären die Holzknöpfe schon viel früher an ihren Plätzen gelandet.

Jetzt ist der Winter quasi vorbei und der Anzug für mein Baby kann nur noch wenige Male mit Knöpfen getragen werden. Nächsten Winter werde ich statt Größe 56-62 wohl schon 86 -92 vernähen so schnell wie der Junge wächst!

Knopflöcher mit der Bernina nähen

Die Bernina 580 bietet eine Vielzahl an Knopflochstichen, wie z.B. das Wäscheknopfloch oder wie in meinem Fall das Stretchknopfloch Nr. 53.
Die Knopfgröße wird über das Infofeld eingegben oder durch den Sensor am Knopflochfuß gemessen. So oder so: die Knopflochgröße bestimmt die Maschine selbstständig.

Die einzelnen Schritte zu einem schnellen und schönen Knopfloch findet ihr in meinem Beitrag für Bernina Knopflöcher nähen – schnell und einfach

Die Knöpfe habe ich am Ende dann mit der Hand angenäht, obwohl auch das natürlich mit der Maschine möglich wäre. Ein bisschen Handarbeit so ganz ohne Maschine tut aber auch sehr gut und entspannt…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation