Kleid Elle – das Tutorial zum Schnittmuster


Passend für die warme Jahreszeit habe ich letztes Jahr ein weiteres eigenes Schnittmuster erstellt; das Schnittmuster Kleid „Elle“.
„Elle“ kann in den Größen 74 -104 genäht werden und ist ein schönes lockeres Raglankleid oder wahlweise eine Bluse. Ein hübsches Kleidungsstück für Hochzeiten und andere Familienfeste oder einfach nur für den Ausflug in die Natur.

Genäht habe ich natürlich beide Varianten schon selbst und nun ist auch das Tutorial mit einigen hilfreichen Bildern dazu fertig. Die Anleitung für den Auschnitt und Schlitz im Nacken findet ihr in meinem aktuellen Bernina-Beitrag : Auschnitt mit Schlitz und Schleife

Schnittmuster Kleid / Bluse „Elle“ nähen

Das Schnittmuster „Elle“ kann als Kleidchen oder Bluse genäht werden. Die Ärmel gibt es ebenfalls in verschiedenen Varianten. Der Verschluss ist eine Schleife oder ein Knopf im Nacken.

Meine genähte Variante des Kleides ist ein Traum aus rosa Batist mit Blumenmuster. An den Ärmeln habe ich das Futter weggelassen und für die Schrägstreifen den Futterstoff verwendet.
In der Taille befindet sich ein schmales Band als Gürtel und kaum sichtbare Gürtelschlaufen aus Garn an den Seitennähten.

Das Schnittmuster ist als Papierversion oder E-Book in meinem DaWandaShop erhältlich. Alle Längenangaben für Schrägstreifen etc. könnt ihr dem Schnittmuster entnehmen.

Material:

  • leichte bis mittelschwere Baumwolle oder Viskose wie z.B. Batist, Popeline, Double Gauze, Rayon
  • bei durchsichtigen Stoffen ein Futterstoff in ähnlicher Qualität für das Hauptteil
  • passendes Garn

Die Nähanleitung für das Kleid Elle:

  1. Die Ärmel rechts auf rechts an Vorder- und Rückteil stecken und annähen. Die Kanten mit dem Zickzackstich oder der Overlockmaschine versäubern und zum Ärmel hin bügeln.
  2. Die Ärmel und Seitennähte jeweils rechts auf rechts legen, stecken und die Strecken nähen, bügeln und versäubern.
    Die Seitennähte des Futterstoffes ebenfalls rechts auf rechts zusammennähen und versäubern.
  3. Das Futterkleid ohne Ärmel rechts auf rechts in das Kleid aus dem Oberstoff schieben und an der Nahtzugabe der Ärmel feststecken. Innerhalb der Nahtzugabe knapp neben der Naht feststeppen, bis die Quernaht auftaucht. Dann vernähen und hinter der Naht wieder neu ansetzen.Die Nahtzugabe ist elegant zwischen den Lagen verschwunden.
  4. Saum nähen:
    Saumkante 2 cm nach Innen umbügeln und diesen Schritt wiederholen. Die Kante von außen bei ca. 1,5 cm von der Kante entfernt absteppen.
  5. Für die Ärmelbündchen werden jeweils ein Schrägstreifen rechts auf rechts an den kurzen Seiten zusammengenäht.
    Nahtzugabe: 1 cm. Die Nahtzugabe auseinander bügeln.
    Den Ärmelsaum wie die Ausschnittkante auf die Weite der Bündchen einkräuseln.
    Wie der Ausschnitt genäht wird, erkläre ich in meinem Bernina-Beitrag: Auschnitt mit Schlitz und Schleife

    Der Schrägstreifen wird wieder an beiden Seiten zur Mitte gebügelt, aufgeklappt und an einer Kante rechts auf rechts an den Saum genäht. Nahtzugabe nach oben bügeln, Schrägstreifen über die offene Kante falten, von außen stecken und absteppen.
  6. Einen 7 cm breiten Stoffstreifen im geraden Fadenlauf schneiden: das wird der Gürtel für die Taille.
    Den Streifen rechts auf rechts an den langen Kanten zusammennähen und mit einer Sicherheitsnadel an den Fäden wenden. Den Gürtel bügeln.
    Die offen Kanten nach innen falten und von Hand oder mit der Maschine das Loch schließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation