Herbstspaziergänge

Collage Rucksack, Schuhe, Strumpfhose und Gürtel

Vor einer Weile habe ich mir einen kleinen Rucksack genäht. Ich brauchte dringend eine Tasche für meine Waldspaziergänge, die mir die Hände frei hält und in der ich meine Kamera und die gesammelten Funde aufbewahren kann.

Mein Rucksack hat einen kleinen Boden von 5 cm und wird oben zusammengerollt. Als Verschluss dient ein alten Stück Leder und eine Mini-Gürtelschnalle, die ich irgendwann einmal von einem alten Gürtel abgeschnitten habe.

Da der Holzstoff ( Design von Sarah Watts ) nicht mehr für den kompletten Rucksack gereicht hätte, habe ich für den Boden ein altes Stück Leinen angesetzt. Im Nachhinein bin ich sehr froh über den Kontrast. Schön, wie sich manche Dinge so ergeben.

Verschluss für selbstgenähten Rucksack

Mit einer guten Lochzange ist es einfach ein paar Löcher in das Leder zu stanzen. Zum Annähen der Träger habe ich mir extra ein Paket Handledernadeln gekauft, da ich meiner Nähmaschine das dicke Material nicht zumuten wollte – ich habe sie schon oft genug mit dicken Stoffen gequält.

selbstgenähter Rucksack - Front

Jetzt bin ich gut ausgestattet für meine Herbstspaziergänge und kann noch mehr Blätter, Holz und Kastanien sammeln – mein Freund wird begeistert sein 😉

Blätter im Wald

Aber mal ganz ehrlich…was gibt es schöneres als einen Herbstwald??

Erst gestern bin ich wieder dort gewesen und mit meinem Rucksack voll Inspirationen zurückgekehrt.
Es dauert nicht mehr lange dann steht der Winter vor der Tür und dank des Waldes habe ich ein paar schöne Ideen, die ich in den nächsten Wochen mit Euch teilen möchte.

Eure Janina

Im Wald - Outfit: Cord, Strick

Rucksack selbstgenäht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation